In der Außenweser steht der Leuchtturm Roter Sand. © dpa Foto: picture alliance/Sina Schuldt/dpa

Standsicherheit von Leuchtturm "Roter Sand" gefährdet

Stand: 15.04.2021 16:19 Uhr

Der ansteigende Meeresspiegel macht dem 135 Jahre alten Leuchtturm Roter Sand vor Bremerhaven zu schaffen. Ein Gutachten schlägt drei Sanierungsvarianten vor.

Das Gutachten spricht von einer Gefahr für den Turm durch zukünftig stärkere Sturmfluten und Extremwellen. Verfasser Peter Lieberwirth sprach am Donnerstag bei einer Online-Tagung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zur Zukunft des maritimen Bauwerks von der Möglichkeit eines "Gesamtverlustes der Standsicherheit" innerhalb des nächsten Jahrhunderts. Das berühmte Wahrzeichen weise starke Korrosionsschäden auf.

"Roter Sand" ist ältestes Bauwerk auf Meeresboden

Lieberwirth benannte drei Möglichkeiten, das Bauwerk zu sanieren: Eine sieht eine Instandsetzung vor Ort vor. Eine zweite, den oberen Teil des Leuchtturms dauerhaft an Land zu bringen. Die dritte Lösung besteht demnach darin, das sanierte Oberteil auf ein neues Fundament nahe des alten zu setzen. "Roter Sand" gilt als erstes Offshore-Bauwerk der Welt. Das Seefeuer wies acht Jahrzehnte lang Schiffsführern in der Nordsee den Weg. 

Weitere Informationen
In der Außenweser steht der Leuchtturm Roter Sand. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt/dpa

Bollwerk in rauer See: 135 Jahre Leuchtturm Roter Sand

Seit 1885 trotzt der Leuchtturm Roter Sand zwischen Bremerhaven und Helgoland den Wellen der Nordsee. (01.11.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 15.04.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Drei Rinder schauen aus einem Viehtransporter © imago/Christopher Rennie Foto: Christopher Rennie

Landkreis Aurich: Neues Ziel für umstrittenen Tiertransport

Statt nach Marokko sollen 32 Rinder aus Bayern nach Belgien gebracht werden. Die Grünen halten das für "Augenwischerei". mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen