Stand: 23.08.2019 06:42 Uhr

365 Tage im Jahr: Zweites Zuhause für Seeleute

Ehrenamtliche Schiffsbesucherinnen und -besucher kümmern sich an 365 Tagen im Jahr um Seeleute.

"Unsere wichtigste Aufgabe ist das Zuhören", sagt Wilfrid Adam, Vorsitzender der Deutschen Seemannsmission in Wilhelmshaven, die an diesem Wochenende 60. Geburtstag feiert. An 365 Tagen im Jahr kümmern sich 14 ehrenamtliche Schiffsbesucherinnen und -besucher um Seeleute. Dabei bringen sie auch Dinge des täglichen Gebrauchs mit an Bord - Shampoo, Telefonkarten und Zeitungen in der jeweiligen Muttersprache der Besatzung. Außerdem holen vier ehrenamtliche Clubbetreuer die Seeleute am Schiff ab, machen mit ihnen Erledigungen an Land und bringen sie ins Seemannsheim. "Am meisten genießen die Seeleute hier immer die Ruhe und den Garten", so Adam. Der Slogan der Seemannsmission gelte heute noch genauso wie vor 60 Jahren: "Wir geben den Seeleuten zeitweise ein zweites Zuhause."

"Wenn sich jemand einen Koran wünscht, bringen wir den auch"

Zum Team der Seemannsmission Wilhelmshaven gehört auch der Gemeindepfarrer, der 25 Prozent seiner Zeit als Seemannspastor im Einsatz ist. Doch das Engagement der Seemannsmission ist unabhängig von der Religionszugehörigkeit: "Wenn sich jemand einen Koran wünscht, bringen wir den auch an Bord", sagt Wilfrid Adam. Insgesamt besuchen die Ehrenamtlichen jedes Jahr rund 850 Schiffe. Manchmal sind dort bis zu acht verschiedene Nationalitäten an Bord. Ihre Sorgen und Nöte können sie bei den Mitarbeitern der Seemannsmission loswerden. "Maritime Sozialarbeit war vor 60 Jahren schon genauso wichtig wie heute", so Adam. Dabei sei es auch wichtig, dass sich unter den Ehrenamtlichen Frauen und Männer befinden. "Seemänner besprechen ihre Probleme manchmal gern mit einem Mann, die Frauen an Bord machen das oft lieber mit einer Frau." Finanziert werde die Mission hauptsächlich über Spenden, dazu komme ein kleiner Zuschuss vom Bund.

Weitere Informationen

Wo Seeleute sogar ihr Gespartes abgeben

"Ehrlich, schnörkellos und voller Humor": Unzählige Seeleute aus aller Welt haben im Seemannsheim am Hamburger Michel übernachtet. Vieles hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. (15.06.2016) mehr

Schirmherrin ist Elke Büdenbender, die Frau des Bundespräsidenten

Der 60. Geburtstag der Seemannsmission Wilhelmshaven wird mit einer Reihe von Veranstaltungen gefeiert. Die Schirmherrschaft übernimmt Elke Büdenbender, die Frau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Sie wird den offiziellen Festakt am Freitag, 23. August, um 17 Uhr im "TheOs"-Theater am Bontekai eröffnen und auch am Samstag im Haus der Seemannsmission beim Tag der offenen Tür zu Gast sein. Dort gibt es von 11 bis 17 Uhr Führungen durch das Haus, Berichte über die Arbeit der Schiffsbesucher und Gespräche mit Seeleuten verschiedener Nationen. Zum offiziellen Festakt werden auch Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) und der Oldenburger Bischof Thomas Adomeit erwartet.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 23.08.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:18
Hallo Niedersachsen
03:53
Hallo Niedersachsen
02:00
Hallo Niedersachsen