Stand: 16.07.2020 09:50 Uhr

Seehundstation bekommt Geld aus Corona-Krisenpaket

Die Seehundaufzuchtstation in Norddeich (Landkreis Aurich) erhält Geld vom Land Niedersachsen. Die Mittel, voraussichtlich 375.000 Euro, sind in dem jüngst beschlossenen zweiten Corona-Krisenpaket der niedersächsischen Landesregierung enthalten, wie ein Sprecher des Umweltministeriums auf Nachfrage von NDR 1 Niedersachsen mitteilte. Im März hatte die Station zur Überbrückung schon einmal Gelder in gleicher Höhe vom Land bekommen.

Mit Spenden durch den Winter?

Trotz der Krisenzuschüsse von bis zu 750.000 Euro könnte es für die Seehundstation finanziell eng werden. Wegen der Corona-Abstandsregeln verzeichne die Betreuungsstation nach eigenen Angaben Einnahmeausfälle von 80 Prozent. Hinzu kämen laufende Kosten für die Tierpflege. Um durch den Winter zu kommen, ist der Verein vermutlich auf Spenden angewiesen.

Weitere Informationen
Der Heuler "Lea" liegt in der Seehundstation Norddeich auf dem Boden. © Seehundstation Norddeich

Seehundstation: Die Kinderstube der Heuler

In der Seehundstation Norden-Norddeich werden verwaiste Tiere aufgepäppelt. Das angrenzende "Waloseum" informiert über die Welt der Wale und den Lebensraum Wattenmeer. (30.06.2020) mehr

Weitere Informationen zu Corona in Norddeutschland
Von der Empore aus fotografiert ist der vollbesetzte Plenarsaal des niedersächsischen Landtags zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Corona-Nachtragshaushalt: Landtag stimmt zu

Der Landtag in Niedersachsen hat am Mittwoch ein zweites Corona-Krisenpaket verabschiedet. Der Nachtragshaushalt umfasst 8,4 Milliarden Euro. Die Opposition stimmte geschlossen dagegen. mehr

Eine Person bereitet eine Spritze mit Covid-19 Impfstoff vor. © picture alliance/dpa/Soeren Stache Foto: Soeren Stache

Corona-News-Ticker: WHO will 70 Prozent der Weltbevölkerung impfen

Der Chef der Weltgesundheitsorganisation, Tedros, sagt, dies sei innerhalb eines Jahres erreichbar. Mehr Corona-News im Live-Ticker. mehr

Ein Mann wird am Hamburger Flughafen im Auto auf Corona getestet. © picture alliance / rtn - radio tele nord Foto: Frank Bründel rtn

Corona in Niedersachsen: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 10,4

Das Robert-Koch-Institut meldet 78 neue Corona-Infektionen und drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. mehr

Eine Frau zieht eine Spritze mit Biontech Impfstoff auf. © picture alliance/SvenSimon/Frank Hoermann Foto: Frank Hoermann

Corona in Niedersachsen: Bald wieder vermehrt Erstimpfungen

Das kündigte Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens in der Landespressekonferenz an. mehr

Ein Pflaster klebt auf dem Arm einer jungen Frau. © Colourbox Foto: Csaba Deli

Coronavirus-Update: Alle Folgen

Der Virologe Christian Drosten liefert im Podcast Coronavirus-Update Expertenwissen - zusammen mit Virologin Sandra Ciesek. Hier alle Folgen in der Übersicht. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 16.07.2020 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein brennendes Boot wird auf der Nordsee gelöscht. © Die Seenotretter - DGzRS

Brand auf Boot: Skipper per Helikopter aus Nordsee gerettet

Der 68-Jährige musste per Rettungsschlinge aus dem 13 Grad kalten Wasser geborgen werden. Sein Boot sank. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen