Stand: 16.09.2020 15:35 Uhr

Schlag gegen Organisierte Kriminalität im Norden

Ein Polizist steht vor Einsatzfahrzeugen. © Picture Alliance Foto: Julian Stratenschulte
Polizisten haben im Kampf gegen die Organisierte Kriminalität 22 Objekte in Niedersachsen und Bremen durchsucht. (Themenbild)

In Bremen und im niedersächsischen Umland haben Drogenfahnder und Zollbeamte am Mittwochmorgen eine Großrazzia durchgeführt. Wie die Staatsanwaltschaft Bremen und das Zollfahndungsamt Hannover in einer gemeinsamen Mitteilung berichten, durchsuchten mehrere Hundert Ermittler 22 Objekte, unter anderem im niedersächsischen Landkreis Osterholz. Die Maßnahmen richteten sich gegen eine Bande in Bremen, die der Organisierten Kriminalität zuzuordnen sei, wie es hieß. Die Beamten nahmen sechs Personen fest, gegen die Haftbefehle vorlagen. Zudem beschlagnahmten sie Bargeld im fünfstelligen Bereich, größere Mengen an Drogen, Computer, Mobiltelefone, Waffen, Munition, Kraftfahrzeuge und andere Beweismittel. Die Untersuchungen dauern an.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.09.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mitarbeiter stellt in einem Testzentrum einen Corona-Test in ein Behältnis. © picture alliance/dpa/Rolf Vennenbernd Foto: Rolf Vennenbernd

Corona-Testzentren wegen Urlaubszeit stärker genutzt

Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen geht jedoch davon aus, dass künftig weniger Kapazitäten gefragt sind. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen