Stand: 02.08.2021 18:52 Uhr

Scheune in Thedinghausen-Riede abgebrannt

Feuerwehrleute löschen einen Scheunenbrand. © Kreisfeuerwehr Verden
Bei dem Einsatz waren mehr als 140 Feuerwehrleute im Einsatz. Sie verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus.

Am Montagmittag sind Feuerwehr und Polizei in Thedinghausen-Riede (Landkreis Verden) zu einem Großeinsatz ausgerückt. Ein 30 Jahre alter Mann hatte ein Feuer auf einem Hof gemeldet. Eine Scheune, in der laut Polizei Fahrzeuge untergestellt waren, brannte nieder. Die Retter verhinderten, dass Flammen auf ein angrenzendes Wohnhaus übergriffen, dessen Dachbalken bereits Feuer gefangen hatten. Ein 80 Jahre alter Bewohner verletzte sich bei ersten Löschversuchen. Rettungskräfte lieferten ihn mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus ein. Freiwillige Feuerwehren aus Morsum, Felde, Achim, Thedinghausen, Dreye, Sudweyhe, Dibbersen, Riede, Verden, und Bahlum waren mit mehr als 140 Kräften vor Ort. Der Schaden liegt laut Polizei im sechsstelligen Bereich. Das Wohnhaus wurde leicht beschädigt und sei weiterhin bewohnbar.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 03.08.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Feuerwehrleute halten einen Wasserschlauch in der Hand. © NDR Foto: Julius Matuschik

Freiwillige Feuerwehr wächst erneut um 2.000 Mitglieder

Trotz Pandemie zeigt der Trend bei Niedersachsens Wehren nach oben. Die Hälfte der Kräfte kommt von der Jugendfeuerwehr. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen