Stand: 24.06.2020 21:54 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Salzgitter AG plant Stahlwerk in Wilhelmshaven

Die Salzgitter AG plant ein Hüttenwerk bei Wilhelmshaven, um dort Stahl zu produzieren. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, haben der Stahlhersteller, das Umschlagsunternehmen Rhenus und der Energiekonzern Uniper in Zusammenarbeit mit dem Land Niedersachsen am Mittwoch eine entsprechende Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben.

Auch Wirtschaftsminister Althusmann vor Ort

Der Kraftwerksbetreiber könnte die nötige Energie liefern - allerdings nicht mehr aus Steinkohle, sondern aus Erdgas oder Wasserstoff. Da das Land Niedersachsen ebenfalls an den Planungen beteiligt ist, hat auch Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) an dem Termin teilgenommen. Das Projekt sei ein Meilenstein auf dem Weg zu einer kohlefreien Stahlindustrie, sagte Althusmann.

"Günstige Voraussetzungen in Wilhelmshaven"

"Die Partner dieser Absichtserklärung sind sich darüber einig, dass der Standort Wilhelmshaven (...) günstige Voraussetzungen bietet (...). Das Land Niedersachsen und die Stadt Wilhelmshaven unterstützen die Bestrebungen zur Umsetzung des Vorhabens mit dem Ziel, die wirtschaftliche Entwicklung und die Sicherung von Arbeitsplätzen des Standortes Wilhelmshaven, verbunden mit dem durch den Kohleausstieg notwendigen strukturellen Wandel, zu fördern", heißt es in einem Entwurf, der dem NDR vorliegt. Mit den Ergebnissen der Studie wird bis März kommenden Jahres gerechnet.

Weitere Informationen

Stahlkonzern Salzgitter macht deutlichen Verlust

Die Salzgitter AG hat im ersten Quartal des Jahres ein negatives Ergebnis erzielt. Nach Angaben des Stahlunternehmens liegt der Verlust bei 43,7 Millionen Euro. (13.05.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 24.06.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

06:15
Hallo Niedersachsen
01:36
Hallo Niedersachsen
01:23
Hallo Niedersachsen