Stand: 10.08.2018 14:21 Uhr

Salmonellen-Eier: 14.000 Tiere werden geschlachtet

Nachdem auf einem Hof in Papenburg Salmonellen in Bio-Eiern nachgewiesen worden sind, sollen dort alle 14.000 Hennen geschlachtet werden. Das teilte der Landkreis Emsland NDR 1 Niedersachsen mit. Auf dem Hof werden täglich 10.000 Eier produziert, die weiterhin verkauft werden dürfen. Allerdings kommen die Eier jetzt nicht mehr als Frischware, sondern pasteurisiert in den Handel. Durch das Erhitzen werden die Salmonellen in den Eiern abgetötet. Gleiches gilt auch für das Fleisch der Hühner. Der Betrieb bleibt so lange gesperrt, bis die Hennen geschlachtet sind und die Anlagen gereinigt werden können.

Eier werden bundesweit vermarktet

Der Hof hatte die Salmonellen bei Eigenkontrollen entdeckt und das Veterinäramt sowie den Vermarkter Eifrisch in Lohne (Landkreis Vechta) informiert. Der startete daraufhin einen Rückruf. Eifrisch vermarktet die Papenburger Bio-Eier bundesweit - auch in Niedersachsen. Betroffen sind hier die Supermärkte Penny und möglicherweise Real. In anderen Bundesländern wurden die Eier auch an Kaufland, Lidl und Aldi-Süd geliefert. Das geht aus den Warnungen der Supermärkte und des Amts für Lebensmittelsicherheit hervor.

Auf die Printnummer achten

Der Rückruf bezieht sich auf die Bio-Eier des Legebetriebs Farm Bio-Eierhof Papenburg GbR in den Größen M, L und XL in der Zehner- und Sechser-Packung. Auf den Eiern ist die Nummer 0-DE-0359721 aufgedruckt. Betroffen sind die Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich 24.08.2018.

Vor Verzehr wird gewarnt

Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums werden die Eier derzeit im Handel zurückverfolgt. Das Ministerium warnt vor dem Verzehr: Salmonellen können Durchfall, Fieber und Erbrechen auslösen. Ob die Bakterien durch die andauernde Hitze verursacht wurden, ist derzeit unklar. Bereits Anfang Juni waren auf einem Hof in Twist Salmonellen in Eiern nachgewiesen worden.

Weitere Informationen

Salmonellen-Eier: 15.000 Hennen werden getötet

Auf einem Hühnerhof in Twist sollen nach einem Salmonellen-Fund rund 15.000 Hennen getötet werden. Ihr Fleisch und ihre belasteten Eier dürfen aber dennoch verkauft werden. (04.07.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 10.08.2018 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:28
Niedersachsen 18.00

Protestbrief gegen Ausbeutung in Fleischindustrie

17.08.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00
03:08
Niedersachsen 18.00

Künftig Laptoppflicht für alle Schüler?

17.08.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00
01:01
NDR//Aktuell

Elbe bei Bleckede führt kaum noch Wasser

17.08.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell