Stand: 08.03.2021 17:59 Uhr

Säugling gestorben - Polizei ermittelt im familiären Umfeld

Auf einem Schild an einer Wand steht Polizei. © Nord-West-Media TV
Die Polizei ermittelt, ob das Mädchen durch Fremdeinwirkung ums Leben gekommen ist. (Themenbild)

Der schwer verletzte Säugling aus Emstek im Landkreis Cloppenburg ist am Sonnabend im Krankenhaus gestorben, wie die Polizei meldete. Das drei Monate alte Mädchen war am vergangenen Mittwoch in die Klinik eingeliefert worden. Am Montag wurde der Leichnam nun untersucht. Danach schließt die Polizei nicht aus, dass die Verletzungen von tätlichen Übergriffen stammen. Die Ermittlungen konzentrierten sich derzeit auf das nähere familiäre Umfeld, heißt es.

Weitere Informationen
Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit dem Schriftzug Notfallrettung / Krankentransport. © NDR Foto: Julius Matuschik

Schwerverletztes Baby: Polizei ermittelt in alle Richtungen

Derzeit werde weder ein Unglück noch eine Straftat ausgeschlossen, so ein Polizeisprecher. Jetzt werden Zeugen befragt. (05.03.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 08.03.2021 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Rathaus in Emden, aufgenommen von Michael Skoruppa © Michael Skoruppa Foto: Michael Skoruppa

Modellkommune: Emden stoppt Planung für Innenstadt-Öffnung

Es fehle die Planungssicherheit wegen der noch unklaren geplanten Bundes- Regelungen des neuen Infektionsschutzgesetzes. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen