Stand: 29.01.2019 16:16 Uhr

Rhauderfehn: Computersabotage an Gymnasium

Der Schatten einer Hand liegt über einer Tastatur. © fotolia.com Foto:  Feng Yu
Von wegen Schulausfall: Auf die gefälschten Mails ist keiner reingefallen.

Ein Hacker hat am Montag das Schulnetzwerk "iServ" des Gymnasiums in Rhauderfehn im Landkreis Leer attackiert. Der Unbekannte verschickte von einem Server in den USA eine Email an mehr als 1.000 Adressen von Schülern, Lehrkräften und Eltern. Darin kündigte er unter dem Absender "Ali, der Admin" einen Schulausfall für Dienstag an. Anschließend versendete er weitere Spammails. Die Schüler fielen nicht auf die Fakemails herein. Die Polizei ermittelt wegen Computersabotage.

Polizei: Kein klassischer Hackerangriff

Die Polizei ermittelte, dass der Täter sich mit einem Hauptaccount der Schule angemeldet hatte und von dort aus Zugriff auf alle Verteiler hatte. Es soll während der unerlaubten Manipulation beim Versenden der Mails geblieben sein. "Anders als bei einem klassischen Hackerangriff wurden nach bisherigen Erkenntnissen keine Daten abgezogen", sagte eine Polizeisprecherin in Leer. Nach Angaben der Landesschulbehörde war der Vorfall der bisher einzige im Zusammenhang mit dem Programm "iServ", das an vielen Schulen in Niedersachsen im Einsatz ist.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 29.01.2019 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Bundespolizisten kontrollieren einen Autofahrer.

Einreise-Testpflicht: Ermittler stellen 92 Verstöße fest

Nachweise waren fehlerhaft oder fehlten ganz. Bis Mittwoch hat die Bundespolizei Hannover 28.200 Personen kontrolliert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen