Stand: 25.01.2019 12:21 Uhr

Premium Aerotec verlagert Arbeit nach Norden

Zwei Mitarbeiter gehen bei Premium Aerotec in Nordenham durch das Haupttor. © picture-alliance Foto: Carmen Jaspersen
Die Werke in Nordenham und Varel sollen nach dem Brand in Augsburg aushelfen. (Archivbild)

Die Werke des Flugzeug-Zulieferers Premium Aerotec in Varel und Nordenham übernehmen Teile der Arbeit aus dem Werk in Augsburg. Ende Dezember hatte es in den dortigen Werkshallen gebrannt, dabei war ein Schaden in zweistelliger Millionenhöhe entstanden. Nach aktuellem Stand werden die Werke im Norden mindestens ein Jahr lang aushelfen müssen. Wie viele Mitarbeiter dafür zusätzlich gebraucht werden, will das Unternehmen nicht sagen. Es sei aber geplant, wieder nach Augsburg zurückzukehren, wenn der Brandschaden behoben ist, so eine Sprecherin.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 25.01.2019 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das neue Kreuzfahrtschiff für die britische Reederei Saga Cruises verlässt das Baudock © Meyerwerft Foto: Meyerwerft

Papenburger Meyer Werft liefert "Spirit of Adventure" ab

Das Kreuzfahrtschiff hatte vor Wochen die Emspassage erfolgreich absolviert. Die Übergabe der "Iona" verzögert sich. mehr

Die European Medical School in Oldenburg. © Picture Alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Uni-Medizin Oldenburg gesichert: Land gibt weitere Millionen

Der Landtag hatte im Haushalt überraschend kein Geld für einen wichtigen Neubau eingeplant. Nun fließen 80 Millionen Euro. mehr

Teilnehmer einer Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen stehen vor dem Reichstag, ein Teilnehmer hält eine Reichsflagge. © picture alliance/dpa Foto: Fabian Sommer

SPD Niedersachsen will bundesweites Verbot von Reichsflaggen

In Niedersachsen wird ein entsprechender Erlass vom Innenministerium geprüft. Bremen hat ein Verbot schon beschlossen. mehr

Ein Mann steht mit einem Mundschutz am Fenster © Colourbox

Corona: Landkreise arbeiten bei Kontakt-Verfolgung zusammen

Dafür gibt es künftig mobile Teams. Der Landkreis Osnabrück stellt außerdem zusätzliche Mitarbeiter ein. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen