Stand: 16.09.2021 10:02 Uhr

Polizei fasst europaweit gesuchten Straftäter in Oldenburg

Ein Polizist legt einem Menschen Handschellen an. © Bundespolizei
Der 30-Jährige war während einer Zugfahrt aufgefallen. In Oldenburg nahmen ihn Bundespolizisten fest. (Themenbild)

Die Bundespolizei hat einen europaweit gesuchten Straftäter am Hauptbahnhof Oldenburg festgenommen. Der 30-Jährige müsse in seiner Heimat Polen für fünf Jahre und acht Monate ins Gefängnis, teilten die Beamten am Donnerstag mit. Er war den Angaben zufolge in der Nacht zu Mittwoch ohne gültigen Fahrschein in einen ICE in Delmenhorst eingestiegen. Weil er bei der Ticketkontrolle angetrunken und aggressiv war, rief das Bahn-Personal Bundespolizisten hinzu. Dabei stellte sich der europäische Haftbefehl heraus - unter anderem wegen Drogendelikten, Einbruchdiebstahls und Angriffs auf einen Amtsträger. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht und soll an die polnischen Behörden ausgeliefert werden.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 16.09.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Maskierte Polizisten bei einer Razzia gegen sogenannte Reichsbürger © dpa Foto: Boris Roessler

Razzia bei Reichsbürgern: LKA-Beamter unter Beschuldigten

Der Beamte hat im Bereich Staatsschutz gearbeitet. Laut Innenministerium Niedersachsen wurde ihm das "Führen der Dienstgeschäfte" untersagt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen