Stand: 20.12.2019 19:06 Uhr  - Niedersachsen 18.00

Planung für Neubau der Friesenbrücke ist fertig

Ein Blick auf die bei einer Kollision zerstörte Friesenbrücke über die Ems. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam
Seit vier Jahren ist die Brücke über die Ems für Züge, Radfahrer und Fußgänger gesperrt.

Fast genau vier Jahre nach Zerstörung der Friesenbrücke bei Weener (Landkreis Leer) durch ein Frachtschiff hat die Deutsche Bahn die Planungen für einen Neubau fertiggestellt. Die Genehmigungsunterlagen seien beim Eisenbahnbundesamt eingereicht worden, teilte die Deutsche Bahn am Freitag mit. Die Behörde prüft die Unterlagen und reicht sie dann an das zuständige Ministerium weiter. Dieses sogenannte Planfeststellungsverfahren ist der entscheidende Schritt vor dem Baubeginn.

Neues Bauwerk wird eine Hub-Dreh-Brücke

Um die moderne Neubauvariante war längere Zeit gerungen worden. Die neue Brücke wurde laut Bahn als Hub-Dreh-Brücke konzipiert. Die Planungen sehen einen Drehpfeiler für den beweglichen Teil des Bauwerks auf der östlichen Seite der Ems vor. Die neue Brücke erhält zudem einen 2,5 Meter breiten Fuß- und Radweg sowie einen separaten Dienst- und Rettungsweg. Auf der Regionalstrecke vom niederländischen Groningen nach Leer soll es nach Fertigstellung der Brücke und einem Ausbau der Gleise einen besseren Takt und einen schnellen Zug geben, der bis Bremen durchfährt. Baustart ist nach aktueller Planung im Jahr 2022, 2024 soll die Brücke eröffnet werden.

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 20.12.2019 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Aus erhöhter Perspektive sieht man über Felder auf denen Windräder stehen. © NDR

Lies fordert mehr "Windenergie statt Ausbauflaute"

Niedersachsen positioniert sich für die Energiewende. Minister Lies, Unternehmen und Gewerkschaften fordern im "Auricher Appell" einen zügigen Ausbau von Ökostrom und Windenergie. mehr

Ein Stapel mit Ein-Euro-Münzen steht neben einem Stapel mit Zwei-Euro-Münzen. © dpa-Bildfunk Foto: Oliver Berg

Niedersachsen: Wirtschaft schrumpft "dramatisch"

Die Corona-Pandemie hat die Wirtschaft in Niedersachsen stark getroffen. Die Wirtschaftsleistung sank im ersten Halbjahr 2020 um 7,3 Prozent. Dramatisch ist die Lage im Gastgewerbe. mehr

Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst demonstrieren auf dem Rathausplatz in Verden. © NDR Foto: Maren Mommsen

Öffentlicher Dienst: Erster Warnstreik in Verden

In Verden haben am Morgen bis zu 150 Beschäftigte aus dem öffentlichen Dienst die Arbeit niedergelegt. Am Freitag muss sich Lüneburg auf erhebliche Einschränkungen einstellen. mehr

Person hält Protestplakat: "Make Earth Great Again" © dpa-Bildfunk Foto: Martin Schutt

FFF: Klima-Aktivisten kehren auf die Straße zurück

Die Bewegung "Fridays for Future" plant am Freitag den ersten globalen Klimastreik seit Beginn der Corona-Pandemie. In Niedersachsen und Bremen sind an 60 Orten Proteste angekündigt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen