Stand: 26.04.2020 13:06 Uhr

Pkw schleudert in Graben - Fahrer versteckt sich

Ein Auto wird aus einem Graben gehoben. © NonstopNews
Das Auto wurde bei dem Unfall in Stadland in einen Graben geschleudert.

In Stadland (Landkreis Wesermarsch) haben Zeugen am Sonntagmorgen einen Pkw in einem Straßengraben entdeckt und die Polizei alarmiert. Nach Angaben der Polizei war das Auto aufgrund einer Bodenwelle nach links von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben geschleudert. Da kein Fahrer in der Nähe des total beschädigten Autos war, leitete die Polizei eine Suche ein, an der auch die Freiwilligen Feuerwehren Schwei und Lemwerder samt Rettungshundestaffel teilnahmen. Die Einsatzkräfte entdeckten den vermeintlichen Fahrer schließlich einige Hundert Meter vom Unfallort entfernt. Der 30-Jährige hatte sich laut Polizei in einem Graben versteckt. Er sei stark betrunken gewesen und hatte keinen Führerschein. Er kam ins Krankenhaus, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

 

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 17.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 26.04.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ilia Gruev (v.l.), Yuya Osako und Milot Rashica von Werder Bremen © picture alliance/dpa Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Corona-Tests negativ - Werder gegen Hoffenheim findet statt

Die Bremer sind am Freitag wieder ins Training eingestiegen und haben die Vorbereitung auf das Bundesliga-Spiel aufgenommen. mehr

Aufgeschichtete Zweige brennen mit hoher Flamme. Dahinter Personen vor einer Wasserfläche. © picture alliance/Hans-Jürgen Ehlers/dpa Foto: Hans-Jürgen Ehlers

Heute brennen Osterfeuer in Aurich und Wittmund

In den Landkreisen werden die ausgefallenen Feuer heute nachgeholt. Bis 17 Uhr darf abgebrannt werden. mehr

Ein Foto der auf der "Gorch Fock" ums Leben gekommenen Soldatin Jenny Böken ist auf ihrem Grab auf dem Friedhof zu sehen. © dpa Foto: Henning Kaiser

Fall Jenny Böken: Vater stellt neue Strafanzeige in Aurich

Die Kadettin war im September 2008 vor Norderney ertrunken. Die Ermittlungen waren im Jahr darauf abgeschlossen worden. mehr

Die Deichbrücke in Wilhelmshaven bei ihrer Sanierung. © Stadt Wilhelmshaven

Wilhelmshaven: Deichbrücke wird für Sanierung ausgehoben

Die über 100 Jahre alte Drehbrücke in der Hafenstadt soll zum Hannoverkai transportiert und dort runderneuert werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen