Stand: 21.12.2020 09:51 Uhr

Ostfriesland: Initiative "Querdenken" stellt Aktivitäten ein

Teilnehmer einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Heidelberg. © picture alliance Foto: Daniel Kubirski
In Ostfriesland wird es vorerst keine Aktionen der Initiative "Querdenken" geben. (Themenbild)

Die Initiative "Querdenken" in Ostfriesland stellt bis auf Weiteres ihre Aktivitäten ein. Das teilte ein Sprecher mit, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Als Begründung nannte der Sprecher die Angst der Bevölkerung vor dem Coronavirus. Die Initiative wolle die Angst nicht noch verstärken, hieß es. Zuletzt hatte die ostfriesische Initiative weniger Zulauf erfahren. Anfang Dezember kamen nur rund 80 Menschen zu einer Demonstration nach Aurich.

Weitere Informationen
Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

Pistorius hat Corona-Demonstrierende weiter im Visier

Zunehmend mischten sich sogenannte Reichsbürger und Rechtsextremisten unter die Gruppierungen, so der Innenminister. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 21.12.2020 | 09:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Markus Söder (CSU, l), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, und Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, sind auf dem Weg zur Sitzung der CDU/CSU Fraktion im Bundestag (Kombo). © picture alliance/dpa Foto: Michael Kappeler

K-Frage: CDU in Niedersachsen uneins - aber mit Tendenz

Wer soll Kanzler werden? Rückhalt hat Laschet durchaus. Aber auch Söder hat viele Fürsprecher. Ein Stimmungsbild. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen