Stand: 26.06.2021 10:52 Uhr

Ostfriesische Inseln: Personelle Verstärkung für die Polizei

Polizisten © dpa-Bildfunk Foto: Silas Stein
Auf den kleinen Ostfriesischen Inseln werden künftig jeweils zwei Polizeibeamte arbeiten. (Themenbild)

Die Polizeistationen auf den kleinen Ostfriesischen Inseln bekommen personelle Verstärkung. Auf den Inseln Juist, Baltrum, Langeoog und Spiekeroog werden künftig jeweils zwei Inselpolizisten und Inselpolizistinnen Dienst tun - bislang war auf jeder Insel nur ein Ordnungshüter stationiert, wie die Polizeidirektion Osnabrück mitteilte. Auf Baltrum und Langeoog sind seit Kurzem bereits zwei Beamte im Dienst, für Spiekeroog und Juist laufen noch die Planungen dafür. Auf den größeren Inseln Borkum und Norderney arbeiten schon seit einigen Jahren mehrere Polizistinnen und Polizisten. Die zusätzliche Arbeit wegen der Corona-Pandemie sei kein Grund für die Aufstockung des Personals in den kleinen Stationen, teilte die Polizeidirektion mit. Vielmehr würden die Ostfriesischen Inseln bei Touristen immer beliebter. Darauf werde nun bei der langfristigen Personalplanung reagiert. Ziel sei es, eine dialogorientierte Bürgerpolizei zu bleiben, die präsent sei, teilte ein Polizeisprecher mit.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 26.06.2021 | 11:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die "Gorch Fock" am Hafen von Wilhelmshaven. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt

"Gorch Fock" meistert Probefahrt auf Nordsee erfolgreich

Der Dreimaster ist am Mittwoch wieder in Wilhelmshaven eingetroffen. Am 30. September ist die Übergabe an die Marine. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen