Stand: 15.03.2021 10:22 Uhr

Oldenburg testet Boden-Aschenbecher

Das Bild zeigt einen im Boden integrierten Aschenbecher in Oldenburg. © Stadt Oldenburg
Dort sollen die Kippen rein: Die Stadt Oldenburg testet Boden-Aschenbecher.

Die Stadt Oldenburg will gegen achtlos weggeworfene Zigarettenreste vorgehen. An einer Bushaltestelle in der Innenstadt sind seit Kurzem fünf sogenannte Boden-Aschenbecher in die Pflasterung eingebaut, wie die Stadt mitteilte. "Raucherinnen und Raucher können dort ihre Glimmstängel durch einen Gitterrost in einen Auffangbehälter fallen lassen, der regelmäßig von uns entleert wird", sagte der Leiter des Abfallwirtschaftsbetriebs, Volker Schneider-Kühn. Die Behälter haben eine Größe von 40 mal 40 Zentimetern und sollen einmal pro Woche geleert werden. Nach Angaben der Stadt gibt es solche Boden-Aschenbecher seit vielen Jahren in den Benelux-Ländern. Wenn der Modellversuch in Oldenburg positiv läuft und Zigaretten im Kippen-Gully statt auf dem Boden landen, will die Stadt weitere Boden-Aschenbecher im Stadtgebiet einbauen.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
7 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 7 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 13.03.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Impfstoff Pfizer Biontech © NDR/ARD Foto: Screenshot

Kühlung vergessen: Oldenburg vernichtet Biontech-Impfstoff

504 Dosen des Impfstoffs musste das Impfzentrum entsorgen. Ein Mitarbeiter hatte einen der Kartons vergessen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen