Stand: 05.03.2021 14:57 Uhr

Oldenburg: Stadt halbiert Gebühren für Außengastronomie

Ein Kellner hält ein Tablett mit drei Weingläsern © picture-alliance/Zoonar Foto: Robert Kneschke
Die Stadt Oldenburg will der Gastronomie mit einer Gebührensenkung in der Corona-Krise helfen. (Themenbild)

Gastronomen in Oldenburg brauchen nur noch die Hälfte an Gebühren für die Außengastronomie zahlen. Das berichtet NDR 1 Niedersachsen. Die Stadt Oldenburg habe die Sondernutzungsgebühren für die Freiluft-Saison von April bis Oktober halbiert, so Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (SPD). Damit wolle die Stadt die von der Corona-Krise besonders stark betroffenen gastronomischen Betriebe unterstützen.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 05.03.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Frau geht durch die sonst fast menschenleere Innenstadt von Gifhorn. © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Coronavirus: Die "Bundes-Notbremse" und die Landesregeln

Ministerpräsident Weil sieht in neuem Infektionsschutzgesetz Lockerungsmöglichkeiten statt Verschärfungen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen