Stand: 28.01.2019 19:17 Uhr

Nordsee-Tourismus: Mehr gemeinsam werben

Am Strand Burgen bauen und Muscheln suchen, vielleicht noch im Meer baden, aber auch nur an heißen Sommertagen - das war Nordseeurlaub gestern. Dieser Tage verlangen viele Urlauber mehr: Wellness, Fitness oder Trendsportarten wie Kitesurfen und Wakeboarden. An der Küste und auf den Ostfriesischen Inseln hat sich schon vieles geändert, aber die Gemeinden wollen noch mehr tun. Daher haben sich am Montag etwa 130 Touristiker aus der Region zum Nordsee-Tourismustag getroffen.

Mehr Gäste für Niedersachsens Nordseeküste

Konstatiert wurde, dass sich die Region zu wenig gemeinsam als Nordsee-Ferienziel vermarktet, sagte Armin Kanning vom Tourismusverband "Die Nordsee". Stattdessen würden 23 Kurverwaltungen und Touristik-Büros jeweils für ihre Insel, ihren Küstenbadeort oder ihre Stadt werben. Der Schlüssel steckt für Frieslands Landrat Sven Ambrosy (SPD) zudem im sinnvollen Vermarkten von besonderen Erlebnissen am Wattenmeer und Werbung für eine Ferienregion, die mehr zu bieten hat als nur Strandkorb und Meer. Klagen können die Nordsee-Anrainer jedoch nicht. Nach vorläufigen Zahlen des Tourismusverbandes vom November sind die Gästezahlen deutlich angestiegen.

Weitere Informationen

Nordseeküste: Deutlicher Aufschwung für Tourismus

Die Tourismusbilanz fällt in diesem Jahr an der Nordseeküste besonders gut aus. Der herausragende Sommer sorgt für ein deutliches Plus an Übernachtungen. Auch die Aussichten sind positiv. (19.11.2018) mehr

Welterbe Wattenmeer: Im Takt der Gezeiten

Es ist eines der ungewöhnlichsten Küstengebiete der Welt und Weltnaturerbe - das Wattenmeer. Geschützt durch Nationalparks bietet es Touristen ein einmaliges Naturerlebnis. (22.10.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 28.01.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:32
Hallo Niedersachsen
02:33
Hallo Niedersachsen
02:29
Hallo Niedersachsen