Stand: 29.07.2020 13:06 Uhr

Norderney: Familie bei Hochwasser gerettet

Einsatzfahrzeuge und ein Boot der Feuerwehr stehen vor Dünen. © Feuerwehr Norderney Foto: Eilbertus Stürenburg
Mit einem Großaufgebot an Helfern wurde die Familie aus ihrer misslichen Lage befreit.

Die Freiwillige Feuerwehr und die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) haben am Dienstag eine Familie im Osten der Insel gerettet. Als ihr Weg durch die Dünen beim höher als gewöhnlich auflaufenden Hochwasser überspült wurde und die zwei Erwachsenen mit einem einjährigen und fünfjährigen Kind nicht weiterkamen, wählten sie den Notruf. Nach Angaben der Freiwilligen Feuerwehr rückten 23 Helfer mit drei Fahrzeugen aus.

Rettungskreuzer und ein Hubschrauber im Einsatz

Im Einsatz waren neben Feuerwehr und DLRG noch die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger mit zwei Rettungskreuzern, der Rettungsdienst und die Polizei. Auch ein Rettungshubschrauber kam zur Unterstützung. Schließlich wurden die vier mit einem Feuerwehrfahrzeug unverletzt auf einem anderen Weg zurückgebracht. Wer die Kosten für den Einsatz trägt, ist unklar.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 29.07.2020 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Kinderklinik am Klinikum Oldenburg. © dpa-Bildfunk Foto:  Mohssen Assanimoghaddam

Totes Frühchen: Staatsanwalt ermittelt gegen Klinik-Personal

Im Klinikum Oldenburg ist ein Säugling durch verunreinigte Spezialnahrung gestorben, ein weiterer erkrankte schwer. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen