Stand: 28.12.2019 12:10 Uhr  - NDR Info

Norddeich: 161 Heuler in die Freiheit entlassen

161 Seehunde haben die Tierpfleger aus Norddeich 2019 aufgepäppelt und ausgewildert.

In der Seehundstation in Norddeich, einem Ortsteil von Norden im Landkreis Aurich, finden mutterlose Heuler ein vorübergehendes Zuhause. Im Jahr 2019 war dort einiges los: 209 Jungtiere wurden auf die Station gebracht. 161 von ihnen wurden erfolgreich aufgepäppelt oder gesund gepflegt, bis sie fit waren für ein selbstständiges Leben in Freiheit.

48 konnten nicht gerettet werden

Die übrigen konnten die Tierpfleger nicht retten. "48 Heuler waren schwer verletzt oder stark dehydriert", sagte Stationsleiter Peter Lienau. Diese Tiere hätten wegen multiplen Organversagens eingeschläfert werden müssen.

Im vergangenen Jahr hatte die Seehundstation ähnliche Zahlen verzeichnet.

Ratgeber: Reise

Seehundstation: Die Kinderstube der Heuler

In der Seehundstation Norden-Norddeich werden verwaiste Tiere aufgepäppelt. Das angrenzende "Waloseum" informiert über die Welt der Wale und den Lebensraum Wattenmeer. mehr

Norden: Mehr als das Tor nach Norderney

Vom Städtchen Norden kennt mancher nur den Fährhafen Norddeich nach Norderney. Doch auch das Zentrum mit Kirche, Marktplatz und Teemuseum lohnt einen Besuch. mehr

Friedrichskoog: Zu Gast bei den Heulern

In Friedrichskoog päppeln Pfleger verwaiste Seehund-Babys auf. Besucher können sind willkommen. Allerdings ist die Station für sie ab Januar wegen Sanierungsarbeiten geschlossen. mehr

Weitere Informationen

Gute Saison für Seehundstation Friedrichskoog

11.11.2019 19:30 Uhr

Der Sommer 2019 war für die Seehundstation Friedrichskoog äußerst erfolgreich: Mehr als 300 Tiere wurden aufgenommen und 95 Prozent der Seehund-Heuler konnten erfolgreich aufgepäppelt werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 06.08.2019 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:20
Hallo Niedersachsen

Eiertanz um Maskenpflicht

Hallo Niedersachsen
06:42
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen