Stand: 25.07.2019 11:57 Uhr

Niedersachsen: Vermehrt Feuer durch Landmaschinen

Ein brennender Mähdrescher steht auf einem Feld. © TeleNewsNetwork
Mähdrescher und andere landwirtschaftliche Maschinen entfachen in Niedersachsen immer wieder Brände. (Thmenbild)

Ein brennender Mähdrescher hat in Ihlow im Landkreis Aurich eine Wiese, einen Wald und Moorboden entzündet. Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, hat am Mittwochnachmittag eine Fläche von mehreren Hundert Quadratmetern in Flammen gestanden. Rund 80 Feuerwehrleute waren im Einsatz, hinzu kamen Helfer vom Deutschen Roten Kreuz, dem Rettungsdienst, der Polizei und der Unteren Wasserbehörde, wie der Kreisfeuerwehrverband Aurich mitteilte. Gegen 18.15 Uhr sei der Brand unter Kontrolle gewesen, hieß es vonseiten der Feuerwehr. Weil sich die Flammen bis zu 40 Zentimeter tief in den Moorboden gefressen hatten, wurde dieser weiterhin bewässert und auf Brandnester kontrolliert. Der Mähdrescher war wegen eines technischen Defekts in Brand geraten.

Bei den trockenen Böden reicht ein Funke

Es war nicht das einzige durch eine Landmaschine ausgelöste Feuer der vergangenen Tage in Niedersachsen: Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, fing in Harpstedt (Landkreis Oldenburg) bei Erntearbeiten ein Getreidefeld Feuer. In Friesoythe (Landkreis Cloppenburg) brannte eine Ballenpressmaschine. Und in Bersenbrück entzündete ebenfalls ein Mähdrescher ein Kornfeld. Das Problem: Die Ernte der Felder steht jetzt an. Und bei der Hitze und trockenen Böden reicht ein Funke. Grund dafür könnten abgenutzte Kugellager in den Maschinen sein, die heiß laufen. Manchmal reicht aber auch ein gegen ein Schneidmesser geflogenes Steinchen aus, um einen Flächenbrand auszulösen - wie ein Vorfall in der Wedemark (Region Hannover) 2018 zeigte.

Landwirte beugen vielfach vor

Wie eine Sprecherin des Landvolkes Vechta gegenüber NDR 1 Niedersachsen sagte, beugten viele Landwirte vor. Maschinen würden demnach extra gereinigt. Die Fahrerkabinen der Drescher seien mit Feuerlöschern ausgestattet. Und viele stellten vorsorglich mit Wasser gefüllte Gülleanhänger an den Feldrändern auf, um im Ernstfall zügig löschen zu können. Zudem sei es ein Vorteil, dass die meisten Bauern gleichzeitig Mitglieder Freiwilliger Feuerwehren seien und dementsprechend sensibel mit dem Thema Feuer umgingen.

Weitere Informationen
Ein Ortseingangsschild der Stadt Lingen. © dpa Foto: Martin Remmers

42,6 Grad: Warum ist es gerade in Lingen so heiß?

Mit 42,6 Grad erreicht Lingen im Emsland die höchste je bislang in Deutschland gemessene Temperatur. Warum die Werte gerade dort so hoch sind - Wetterexperten erklären die Gründe. mehr

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr steht in dicken Rauchschwaden. © NDR Foto: Stefan Rampfel
1 Min

Feuerwehr: Vom Notruf zum Einsatz

Was passiert, wenn Sie im Notfall die 112 anrufen? Dieses Video erklärt die fünf W-Fragen und was die Feuerwehrleute zwischen Notruf und Einsatz machen. 1 Min

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 25.07.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann trägt am Kröpcke in Hannover eine Mund-Nasen-Bedeckung. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Ein Jahr Corona in Niedersachsen: Vom ersten Fall zum Alltag

Am 29. Februar 2020 wird zum ersten Mal das damals neuartige Coronavirus in Uetze registriert. Ein Blick zurück. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen