Stand: 09.08.2019 11:46 Uhr

Nach Kreißsaal-Aus: Künftig mehr Geburten im Auto?

Bild vergrößern
Zwei Babys hatten es jüngst so eilig, dass ihre Mütter aus dem Landkreis Wesermarsch die Vareler Geburtsklinik nicht rechtzeitig erreichten. (Themenbild)

Es ist wohl der Albtraum einer jeden schwangeren Frau: Ein Baby ohne die Hilfe einer Hebamme oder eines Arztes gebären zu müssen. Im Landkreis Wesermarsch ist das allerdings allein in den vergangenen Wochen mindestens zweimal passiert, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Beide Male erfolgte die Geburt in einem Auto. Auf dem Weg in die Klinik brachte eine 30-Jährige ihre Tochter auf dem Beifahrersitz zu Welt. Ihr Mann hatte noch versucht, sie nach Varel ins Krankenhaus zu bringen. Die Wesermarsch selbst hat nämlich keine Geburtenstation mehr.

Videos
02:58
NDR Fernsehen: Hallo Niedersachsen

Letzte Geburtsklinik in der Wesermarsch schließt

30.01.2019 19:30 Uhr
NDR Fernsehen: Hallo Niedersachsen

Nach dem Kreißsaal in Wittmund macht auch die Geburtshilfe in Nordenham dicht. Frauen müssen zur Entbindung nun weite Strecken zurücklegen - oder sich um eine Hebamme bemühen. Video (02:58 min)

Geburtenstation Nordenham seit Februar geschlossen

Im Februar schloss der Helios-Konzern die Geburtenstation in Nordenham, weil sie nicht mehr wirtschaftlich war. Seitdem müssen die Schwangeren den weiteren Weg nach Varel auf sich nehmen. Anfang Juni schaffte es eine 28-Jährige aus Brake zwar noch bis zur Klinik, doch sie kam nicht mehr aus dem Auto heraus. Auch sie brachte ihre Tochter auf dem Beifahrersitz zur Welt. Der Landkreis bedauert, dass der Helios-Konzern die Geburtenstation in Nordenham ersatzlos geschlossen hat. Einen Zusammenhang zu den jüngsten Autogeburten will man beim Landkreis daraus jedoch nicht ableiten. Auch ein Sprecher des Rettungsdienstes sagte, dass so etwas immer wieder mal vorkomme.

Chefarzt: "Menschen werden allein gelassen"

Kritik am Gesundheitssystem auf dem Land übt der Chefarzt der Vareler Gynäkologie, Christoph Reiche. Er moniert, dass bestehende Strukturen zerschlagen, Stationen oder ganze Kliniken geschlossen würden und der Mensch allein gelassen werde. Es gelte zu beobachten, ob es durch die fehlende Geburtenstation in Nordenham jetzt öfter zu plötzlichen Autogeburten komme, sagte er.

Weitere Informationen

Vater als Hebamme: Baby kommt im Auto zur Welt

Die kleine Ella Marlen ist in Weener im Auto ihrer Eltern zur Welt gekommen. Weil der Rettungsdienst nicht mehr rechtzeitig kam, musste der Vater die Hebammen-Rolle übernehmen. (17.06.2019) mehr

Keine Geburtshilfe mehr in der Wesermarsch

Nach den Kliniken in Oldenburg und Wittmund macht nun auch die Helios Klinik Nordenham ihre Kreißsäle dicht. Gebärende in der Wesermarsch müssen nun weite Wege in Kauf nehmen. (30.01.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 09.08.2019 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:58
Hallo Niedersachsen
03:46
Hallo Niedersachsen
03:17
Hallo Niedersachsen