Stand: 11.08.2021 18:47 Uhr

Messerangriff in Oldenburg - 29-Jähriger angeklagt

Justitia vor Paragrafen. © imago Foto: Ralph Peters, imago/CTK Photo
Ein 29-Jähriger soll versucht haben, seine Ex-Partnerin und deren Freundin zu töten. Die Staatsanwaltschaft hat Anklage erhoben. (Themenbild)

Die Staatsanwaltschaft in Oldenburg hat Anklage wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung gegen einen 29 Jahre alten Mann erhoben. Er soll im Mai in der Nähe einer Bushaltestelle seine von ihm getrennt lebende Ehefrau und deren Begleiterin mit einem Messer angegriffen und verletzt haben. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Beschuldigte beide Frauen töten wollte, hieß es am Mittwoch. Die damals 25 Jahre alte Ehefrau habe sich zuvor von dem Angeklagten getrennt, ihre Freundin habe sie dabei unterstützt. Dies führt die Staatsanwaltschaft als Tatmotiv an. Die 25-Jährige wurde durch die Messerstiche lebensgefährlich verletzt, ihre Freundin leicht.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 12.08.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In Oldenburg wurden Geldautomaten gesprengt. Ein Geldautomat ist stark beschädigt. Im Vordergrund: Absperrband der Polizei. © NWM

Seit Jahresbeginn: Schon acht Geldautomaten gesprengt

Die Serie von Taten in Niedersachsen geht damit weiter. In der Nacht zu Montag flogen gleich drei Automaten in die Luft. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen