Stand: 23.12.2019 08:56 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Mann flieht vor Polizei und verursacht Unfall

Auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle hat ein Autofahrer im Landkreis Ammerland am Sonntag einen schweren Unfall verursacht. Laut Polizei stieß der Mann in Wiefelstede auf der Heller Landstraße mit einem einbiegenden Pkw zusammen und landete im Graben. Der 31-jährige Fahrer und sein Beifahrer sowie alle vier Insassen des anderen Wagens wurden dabei verletzt, berichtet NDR 1 Niedersachsen. Es stellte sich heraus, dass der Verursacher betrunken war und keine Fahrerlaubnis besitzt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 23.12.2019 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Johann Wimberg (rechts), Landrat Landkreis Cloppenburg, spricht während der Pressekonferenz im Kreishaus der Stadt Cloppenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Cloppenburgs Landrat plant mehr Corona-Kontrollen

Im Landkreis Cloppenburg gibt es Corona-bedingt stärkere Beschränkungen. Daran halten sich nicht alle, wie eine Kontrolle zeigt. Landrat Wimberg kündigt Konsequenzen an. Gastwirte wollen reden. mehr

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit dem Schriftzug Notfallrettung / Krankentransport. © NDR Foto: Julius Matuschik

Oldenburg: Kind nach Unfall schwer verletzt

Eine neun Jahre alte Radfahrerin ist in Oldenburg mit einem Pkw kollidiert und dabei schwer verletzt worden. Die Autofahrerin hatte die Vorfahrt des Kindes offenbar missachtet. mehr

Ein Handball liegt auf einem Hallenboden, im Hintergrund unterhalten sich zwei Männer
3 Min

Wilhelmshavener Handball-Verein droht Insolvenz

Nach der Verhaftung des Geschäftsführers und Mäzens des Wilhelmshavener Handball-Vereins wegen Verdachts auf Betrug kämpft der Zweitligist finanziell ums Überleben. 3 Min

Neben diversen Dokumenten liegt die Strafprozessordnung auf einem Tisch in einem Gerichtssaal. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Getöteter Friseur: Mordprozess beginnt heute

Sie rammten das Auto, dann stach einer dem 31-Jährigen in den Hals: Zwei Männer sollen einen Friseur in Bad Zwischenahn wegen eines Videos getötet haben. Der Mordprozess startet heute. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen