"Mammo bis 75": Landfrauen sehen gute Chancen

Stand: 26.10.2020 17:55 Uhr

Die Friesischen Landfrauen fordern, die kostenlose Brustkrebs-Früherkennung durch die Mammografie um fünf Jahre zu verlängern. Am Montag haben sie für ihr Anliegen Zustimmung im Bundestag erfahren.

von Katharina Seiler

Die Chancen für eine erfolgreiche Petition zur Verlängerung des kostenlosen Mammografie-Screenings stehen nicht schlecht. Selten waren sich die Bundestagsabgeordneten im Petitionsausschuss des Bundestags so einig. Parteiübergreifend hat kein Abgeordneter das Anliegen in der Anhörung infrage gestellt. Anke Eden-Jürgens vom Kreislandfrauenverband Friesland Wilhelmshaven, die den Abgeordneten Rede und Antwort gestanden hat, ist zuversichtlich, dass sich der Ausschuss und später der Bundestag ihrem Anliegen anschließen wird. Selbst das Bundesgesundheitsministerium will die Petition der friesischen Landfrauen unterstützen, wie die Staatssekretärin Sabine Weiss im Ausschuss versprach.

Kann Bundesgesundheitsministerium Verfahren beschleunigen?

Unterstützt werden die Landfrauen auch von niedersächsischen Bundestagsabgeordneten verschiedener Parteien, wie Ulla Ihnen (FDP) aus Hannover und ihrer Kollegin Gitta Connemann (CDU) aus Leer. Doch trotz der vielen unterstützenden Worte könnte das Genehmigungsverfahren noch Jahre dauern, bis die Altersgrenze für das Mammografie-Screening-Programm tatsächlich auf 75 Jahre hochgesetzt wird. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller aus Varel hofft allerdings, dass sich dieses Verfahren beschleunigen lassen wird. Auch in dieser Hinsicht, so Möller, gebe es positive Signale aus dem Bundesgesundheitsministerium.

30.000 Unterschriften mehr als benötigt

Das Thema hat offenbar große Relevanz. 50.000 Unterschriften waren nötig, damit sich die Politik in Berlin mit dem Anliegen befasst - mehr als 80.000 Unterschriften haben die Landfrauen aus Friesland und Wilhelmshaven sowie die Gleichstellungsbeauftragte gesammelt. Auch der Arzt Gerold Hecht, Leiter des Referenzzentrums Nordwest, unterstützt "Mammo bis 75": Frauen würden heute deutlich älter als noch vor 20 Jahren - entsprechend länger müsse sie auch die Vorsorge begleiten, so der Mediziner zu NDR 1 Niedersachsen.

Testgebiet im Nordwesten

Auch Hecht ist dafür, die kostenlose Untersuchung bei Frauen bis zu einem Alter von 75 Jahren zu verlängern. Er hatte 2002 das sogenannte qualitätsgesicherte Mammografie Sceening-Programm für Niedersachsen mit aus der Taufe gehoben. Der Nordwesten war damals das Gebiet in Deutschland, in dem das Programm auf seine Akzeptanz bei Frauen getestet wurden. Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Website der Initiative.

Weitere Informationen
Diagnostik anhand einer Mammodraghie-Aufnahme © dpa/picture alliance Foto: Jan-Peter Kasper

Brustkrebsfrüherkennung: Was ist sinnvoll?

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Früh erkannt, kann die Krankheit gut behandelt werden. Welche Methoden zur Früherkennung gibt es und wie sinnvoll sind sie? (03.04.2018) mehr

Logo der Sendung Visite © NDR

Visite - Das Gesundheitsmagazin des NDR

Das Gesundheitsmagazin Visite informiert zu Themen aus den Bereichen Medizin, Gesundheit, Ernährung und Forschung - jeden Dienstag um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.10.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Landwirte blockieren Lager des Discounters Lidl. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Lidl verspricht Landwirten Konzept für fairere Preise

Die Bauern beendeten daraufhin am Dienstagabend vorerst die mehrtägige Blockade eines Lidl-Lagers in Cloppenburg. mehr

Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe - vor dem Gebäude steht ein Schild mit dem Bundesadler. © dpa-Bildfunk Foto: Uli Deck

Bauer klagt: Düngeregeln nun ein Fall für BVG

Der Landwirt aus Großefehn wehrt sich gegen Auflagen. Er fordert, die Verordnung auf den Prüfstand zu stellen. mehr

Kühe stehen an einem Deich in Heinitzpolder am Dollart. © NDR Foto: Lars Klemmer

Studie: Viele Kühe und Kälber sind krank

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben mehr als 180.000 Kühe untersucht. Viele waren zu mager oder lahmten. mehr

Eine Statue von Roland von Bederkesa, der ein Schwert hochhält.
3 Min

Schüler in Bad Bederkesa finden Schwert des Roland

Das historische Schwert galt als verschollen, bis Fünftklässler es auf dem Gelände des Internatsgymnasiums ausgruben. 3 Min

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen