Stand: 16.07.2020 12:41 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Magnetangeln - ein lebensgefährliches Hobby

Magnetangler ziehen allerhand aus den Gewässern Niedersachsens - mal sind es Tresore, mal Räder und Elektroteile. Doch Vorsicht: die selbst ernannten Schatzsucher leben gefährlich. Nicht selten haben sie Waffen oder gar scharfe Granaten an der Schnur. Der Landkreis Osterholz im Norden von Bremen und die dortige Polizei haben gemeinsam vor dem Magnetfischen gewarnt, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Das Hobby sei lebensgefährlich, hieß es - und in Niedersachsen ist es zudem verboten.

Bis zu 250.000 Euro Bußgeld

Sollten sich in den Netzen der "Fischer" Munitionsreste oder Granaten verfangen, heißt es Abstand halten. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst warnte davor, verdächtige Gegenstände anzufassen oder gar mitzunehmen. Es sei unverzüglich die Polizei zu informieren, hieß es. Am besten sollte man sich also eine andere Freizeitbeschäftigung suchen. Denn Magnetangeln ist nicht nur gefährlich, sondern auch teuer: Wird man bei einem Verstoß erwischt, drohen bis zu 250.000 Euro Strafe.

Weitere Informationen

Magnetangler ziehen Granaten aus der Geeste

15.06.2020 15:30 Uhr

Magnetangler haben zwei Granaten bei Schiffdorf aus der Geeste gezogen. Dabei soll es sich um scharfe Weltkriegs-Munition gehandelt haben. Laut Polizei ist Magnetangeln illegal. mehr

Magnet-Angeln: "Suchen Sie sich ein anderes Hobby!"

07.07.2017 17:00 Uhr

Seit Tagen fischt ein Magnet-Angler Verdächtiges aus der Braunschweiger Oker: Pistolen, einen Tresor, eine vermeintliche Handgranate. Kampfmittelbeseitiger raten: Bitte ein anderes Hobby! mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 16.07.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:00
Hallo Niedersachsen
03:06
Hallo Niedersachsen
02:50
Hallo Niedersachsen