Stand: 11.08.2021 07:55 Uhr

Macheten-Mord: Cloppenburger in Psychiatrie eingewiesen

Justitia vor Paragraphen. © imago Foto: Ralph Peters, imago/CTK Photo
Der Richter hält den Angeklagten für schuldunfähig. (Themenbild)

Ein 30 Jahre alter Familienvater aus Cloppenburg muss zeitlich unbegrenzt in die geschlossene Psychiatrie. Das hat das Landgericht Oldenburg entschieden. Er hatte seine Ehefrau und seinen sechsjährigen Sohn mit einer Machete getötet. Dies hätten ihm Stimmen befohlen, hatte er ausgesagt. Der Mann sei wegen der psychischen Störung zwar schuldunfähig, aber für die Allgemeinheit äußerst gefährlich. Deshalb müsse er untergebracht werden, so der Richter.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 11.08.2021 | 08:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Höegh Esperanza ist ein schwimmendes LNG-Terminal und liegt auf dem Wasser. © Höegh LNG AS Foto: Höegh LNG AS

Erster LNG-Tanker erreicht am nächsten Sonnabend Deutschland

Die "Höegh Esperanza" ist mit Flüssiggas beladen auf dem Weg nach Wilhelmshaven. Das bestätigte der Terminalbetreiber. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen