Stand: 16.02.2021 15:50 Uhr

Lehrer in Friesoythe mit Corona-Mutation infiziert

Eine Person steckt einen Tupfer mit einem Rachenabstrich in ein Teströhrchen. © picture alliance Foto: Hendrik Schmidt
Alle Schüler der Klasse sollen auf eine Corona-Infektion mit der Mutation getestet werden. (Themenbild)

In Friesoythe (Landkreis Cloppenburg) ist ein Lehrer mit der britischen Coronavirus-Mutation infiziert, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Das sei der erste Fall, der im Landkreis nachgewiesen wurde, sagte ein Pressesprecher. Alle Schüler der Klasse stehen nun unter Quarantäne und sollen ebenfalls getestet werden. Der Virustyp B.1.1.7 gilt als besonders ansteckend. Cloppenburgs Landrat Johann Wimberg (CDU) versicherte, man werde mit Hochdruck versuchen zu verhindern, dass sich die Virusmutation weiter ausbreitet.

Weitere Informationen
Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © imago images/Alexander Limbach Foto: Alexander Limbach

Helmholtz-Forscher: 35er-Inzidenz reicht nicht für Lockerung

Die britische Mutante werde ansonsten in eine dritte Welle führen, sagt Michael Meyer-Hermann. mehr

Zwei symbolische Darstellungen des Coronavirus in unterschiedlichen Farben. © PantherMedia Foto: imilian

Britische Corona-Mutation nun auch im Landkreis Diepholz

Nach Angaben des Landkreises wurde die Mutante bei Stichproben bei insgesamt elf Personen nachgewiesen. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 16.02.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In Bad Nenndorf weist ein Brunnen mit Figuren von Badenden am Kurpark auf das Kurbad hin © picture alliance/dpa Foto: Holger Hollemann

Lockerungen gefordert: Heilbäder wollen zu Ostern öffnen

Angesichts der Vielzahl von Corona-Erkrankten werden die Bäder und Kurorte laut ihrem Verbandssprecher gebraucht. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen