Stand: 08.08.2021 08:50 Uhr

Leer: Mann verbarrikadiert sich mit Axt und Messer

Eine Polizeiabsperrung mit mehreren Polizeiautos im Hintergrund. © picture alliance / CHROMORANGE | Udo Herrmann Foto: Udo Herrmann
Die Polizei brachte die Bewohner der Wohnungen des Hauses in Sicherheit. (Themenbild)

In Leer ist am Sonnabend ein 44 Jahre alter Mann nach einer Körperverletzung vor der Polizei geflüchtet und hat sich in der Wohnung eines Mehrparteienhauses verbarrikadiert. Polizeiangaben zufolge bewaffnete sich der Mann mit einer Axt und Messern und drohte beim Eindringen in die Wohnung mit einer Explosion. Beamte brachten daraufhin die Mieter des Hauses in Sicherheit und riegelten das Gebäude ab. Erst Stunden später habe der Mann freiwillig und ohne Waffen aufgegeben. Er ließ sich demnach widerstandslos festnehmen. Verletzt wurde niemand. Zu der zuvor begangenen Körperverletzung wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen keine weitere Angaben machen.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

2009 1Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 08.08.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das sanierte Marineschulschiff ·Gorch Fock· liegt nach einer vorzeitig beendeten Probefahrt an einer Kaimauer im Hafen von Wilhelmshaven. © Bundeswehr Foto: Leon Rodewald

Nach Motorschaden: "Gorch Fock" geht auf zweite Probefahrt

Das sanierte Segelschulschiff soll heute Nachmittag in Wilhelmshaven zur zweiten Testfahrt starten. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen