Stand: 06.07.2021 14:29 Uhr

Landkreis Vechta untersagt Protestcamp von Tierschützern

Geflügelschlachthof © ITAR-TASS/ (c) dpa - Report Foto: Tass Sysoyev Grigory
Unter anderem vor dem PHW-Geflügelkonzern in Rechterfeld hat das Bündnis Aktionen geplant. (Themenbild)

Der Landkreis Vechta hat ein Protestcamp von Tierschützern verboten. Das Bündnis "Gemeinsam gegen die Tierindustrie" will das nicht akzeptieren und hat einen entsprechenden Eilantrag beim Verwaltungsgericht Oldenburg angekündigt. Das Protestcamp war für kommende Woche geplant. Als Standort war neben öffentlichen Flächen des Landkreises Vechta auch das städtische Stoppelmarktgelände im Gespräch. Die Organisatoren planen Workshops und Diskussionsveranstaltungen sowie Aktionen vor dem PHW-Geflügelkonzern in Rechterfeld. Der Landkreis hat das Camp verboten, weil es nach dessen Auffassung nicht vom Versammlungsgesetz gedeckt ist, wie ein Sprecher dem NDR in Niedersachsen sagte.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 06.07.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Betriebsversammlung auf der Meyer Werft am 28.7.2021. © Meyer Werft

Einigkeit auf Meyer Werft über Jobabbau: 450 müssen gehen

Das Unternehmen muss 1,2 Milliarden Euro einsparen. Ursprünglich sollten mindestens 660 Stellen abgebaut werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen