Stand: 10.07.2020 13:59 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Küste und Harz: Volle Betten trotz Corona

Die meisten niedersächsischen Tourismusverbände melden kurz vor Beginn der Sommerferien sehr gute Buchungszahlen. Urlaub im eigenen Land ist demnach für viele Menschen in Corona-Zeiten noch attraktiver geworden. Besonders Touristen aus Ballungszentren in Nordrhein-Westfalen hätten Urlaub an der niedersächsischen Küste gebucht, heißt es vom Tourismusverband Nordsee. "Wir sind touristisch gesehen die großen Gewinner der Corona-Krise", heißt es von der Küste.

In der Heide ist noch Platz

Auch im Harz gibt es kaum noch freie Betten, auch wenn längst nicht alles offen hat. Viele Spaßbäder und Thermen etwa sind zu. Diese Bäder sind natürlich gerade bei schlechtem Wetter beliebt. Aber die Hygieneregeln aufrecht zu halten, wäre vielerorts einfach zu schwierig, hieß es. In der Lüneburger Heide läuft es dagegen schleppend. Das Coronavirus habe sich eher negativ auf die Buchungszahlen ausgewirkt, so der zuständige Tourismusverband.

Gesteigertes Interesse an Fernreisen

Dagegen wächst kurz vor den niedersächsischen Sommerferien das Interesse an Fernreisen. Der hannoversche Reisekonzern TUI spricht von einem spürbaren Nachholeffekt, nachdem der Bund viele Reisewarnungen aufgehoben hat. Pro Woche steige die Zahl gebuchter Urlaube insgesamt um zehn Prozent, sagte eine TUI-Sprecherin. Die beliebtesten Ziele seien die kanarischen und balearischen Inseln, insbesondere Mallorca. Aber auch Reisen nach Griechenland, Italien und Portugal stünden hoch im Kurs. Laut TUI buchen die meisten Urlauber sehr kurzfristig.

Hannover Airport: Wieder mehr Flüge im Angebot

Dass die Menschen wieder gerne Urlaub in anderen Ländern machen, wird am Hannover Airport in Langenhagen sichtbar. Zahlreiche Airlines hätten vor allem in den vergangenen zwei Wochen wieder mehr Flüge ins Programm genommen, heißt es dort. Von dem noch vor Kurzem menschenleeren Flughafen seien jüngst in der Spitze 4.000 Menschen am Tag abgeflogen. Vom Flughafen Hamburg reisen mittlerweile täglich 10.000 Menschen in den Urlaub.Trotzdem ist die Branche von Normalität noch weit entfernt. Der Deutsche Reiseverband rechnet allein bis August mit einem Umsatzrückgang von 20 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.07.2020 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:01
Hallo Niedersachsen
02:19
Hallo Niedersachsen
01:27
Hallo Niedersachsen

Lingen bei 35 Grad Hitze

Hallo Niedersachsen