Stand: 18.04.2019 12:00 Uhr

Kritik an Situation in Flüchtlingsunterkunft

Mehrere Flüchtlingsorganisationen kritisieren die Situation in der Flüchtlingsunterkunft in Blankenburg am Stadtrand von Oldenburg. Durch den Wegfall der kostenlosen Busfahrten in die Innenstadt würden die momentan 216 Bewohner räumlich und sozial isoliert. Dies betreffe vor allem Geflüchtete, die nicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad in die Stadt gelangen könnten. Blankenburg ist mehr als sechs Kilometer von der Innenstadt entfernt. Bis Ende vergangenen Jahres konnten die Bewohner kostenlos den Bus in die Stadt nutzen. Doch das Land strich die Gelder. Jetzt müssen sie die Fahrt selbst bezahlen. Das Land sieht keinen Handlungsbedarf. Der Flüchtlingsrat Niedersachsen und einige Oldenburger Flüchtlingsorganisationen kritisieren, das Land zeige damit kein Verständnis für die Bedürfnisse der betroffenen Menschen in Blankenburg. Damit die Bewohner Ärzte und Anwälte in der Stadt besuchen und am sozialen Leben teilhaben könnten, brauche es eine kostenlose Busanbindung.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 18.04.2019 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:50
Hallo Niedersachsen
04:04
Hallo Niedersachsen
03:05
Hallo Niedersachsen