Ein Windpark befindet sich im Meer. © picture alliance/Zoonar/Fokke Baarssen Foto: Fokke Baarssen

Kein Offshore-Hafen in Bremerhaven - Cuxhaven plant Ausbau

Stand: 03.11.2021 14:26 Uhr

Der geplante Offshore-Hafen in Bremerhaven wird nach einer Gerichtsentscheidung nicht gebaut. Für Cuxhaven ist dies durchaus eine gute Nachricht.

Der Offshore-Terminal Bremerhaven (OTB) werde aktuell gar nicht gebraucht, weil die großen Windparkprojekte auf der Nordsee derzeit fehlen, sagte Hans-Peter Zint, Vorsitzender der Hafenwirtschaftsgemeinschaft Cuxhaven. Wenn im Offshore-Bereich wenig passiert, ist es für Cuxhaven von Vorteil, wenn nicht in direkter Nähe ein weiterer Wettbewerber auf den Markt kommt. In Cuxhaven wird zudem eine Hafenerweiterung geplant: Die landeseigene Hafengesellschaft N-Ports hat Interesse an zwei weiteren Liegeplätzen direkt am Fahrwasser der Elbe.

Offshore-Industrie erhält wieder Auftrieb

Insgesamt geht es in der Offshore-Industrie voran: Nach Jahren der Flaute hat die Politik die Ausbauziele für Windenergie deutlich angehoben. In Deutschlands größter Offshore-Windkraftfabrik, bei Siemens Gamesa in Cuxhaven, ist gerade der Prototyp einer neuen, noch größeren Anlage fertig geworden. Noch in diesem Jahr soll die Turbine das Werk verlassen - per Seetransport über den Schwerlastkai in Cuxhaven.

OTB: Gericht erklärt Genehmigung für unwirksam

Terminal in Bremerhaven
Vom OTB aus sollte Material für den Bau von Windkraftanlagen verschifft werden. (Themenbild)

Das Oberverwaltungsgericht Bremen hatte am Dienstag im Berufungsverfahren die vor inzwischen sechs Jahren erteilte Baugenehmigung für den Spezialhafen in Bremerhaven für unwirksam erklärt. Die Vorsitzende Richterin zweifelte in der mündlichen Verhandlung unter anderem die Finanzierbarkeit und den Bedarf an. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hatte bereits 2015 einen vorläufigen Baustopp des Hafens in einem Naturschutzgebiet an der Außenweser erreicht. Ein Sprecher der Bremer Hafensenatorin nannte das Urteil nicht nachvollziehbar. Er verwies auf die vom Bundestag beschlossenen Ausbauziele bei der Windenergie auf See. Ursprünglich sollte vom OTB das Material für den Bau von Windkraftanlagen auf See verschifft werden.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 03.11.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Bremens Torschütze Marvin Ducksch (l.) und Niclas Füllkrug bejubeln einen Treffer. © dpa-Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Werder Bremen will Siegesserie beim SC Paderborn fortsetzen

Der zuletzt viermal nacheinander erfolgreiche Fußball-Zweitligist gastiert heute bei den offensivstarken Ostwestfalen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen