Jubiläum: Zum 50. Mal Kult-Marathon in Wellen

Stand: 01.08.2021 18:15 Uhr

Bereits zum 50. Mal ist am Sonntag der Marathonlauf rund um die Ortschaft Wellen im Landkreis Cuxhaven an den Start gegangen. Angemeldet hatten sich Sportlerinnen und Sportler aus ganz Deutschland.

Mehrere Strecken standen für die 378 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Programm. Neben dem 42,195 Kilometer langen Marathon waren das unter anderem ein Halbmarathon, ein Lauf über elf Kilometer und Kinderläufe im Stadion. Der Marathon in dem kleinen Ort ist der viertälteste Deutschlands. 1971 erfolgte der Startschuss, wie die Vereinsvorsitzende Grit Klempow vom TSV Wellen berichtet. Nur im vergangenen Jahr fiel der Marathon wegen der Coronavirus-Pandemie aus. In diesem Jahr wurde gelaufen - mit Hygienekonzept.

Ehrenamtliche machen Kult-Lauf möglich

Ein Schild weist auf die Anmeldung zu einem Marathon hin. © NDR Foto: Tanja Niehoff
Ehrenamtliche haben viel Arbeit in die Vorbereitung gesteckt.

In den Tagen zuvor waren die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer unermüdlich auf den Beinen gewesen. Sie nahmen noch einmal die Route in Augenschein, hängten Fahnen und Banner auf und kümmerten sich um die Versorgungsstationen.

An Traditionen hält man fest

Tradition beim Marathon in Wellen ist, dass die Einlaufzeiten von Hand gestoppt und die Urkunden auf einer mechanischen Schreibmaschine geschrieben werden - auch heute noch. Das, so die Vereinsvorsitzende, habe sich seit 50 Jahren bewährt.

Archiv
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 01.08.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Pflegepersonal auf einer Intensivstation. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Niedersachsen: Viele Landkreise müssen Warnstufe 1 ausrufen

Die Intensivbettenbelegung überschreitet jetzt dauerhaft den Grenzwert. Für viele Kommunen ändert sich aber nicht viel. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen