Eitrige Pferdeschnauze © Imago Images

Herpes: Zwei Pferde aus Niedersachsen in Spanien gestorben

Stand: 02.03.2021 15:56 Uhr

Nach einem Pferdeherpes-Ausbruch bei einem Turnier in Spanien sind auch zwei Tiere gestorben, die Hilmar Meyer aus dem Landkreis Verden betreut. Für Niedersachsen sieht er aber gerade keine Gefahr.

Zwei weitere Pferde aus seinem Stall in Thedinghausen seien in einer Klinik, weitere in Quarantäne, sagte er NDR.de. Die Tiere dürften das Land aber erst verlassen, wenn sie nachweislich gesund sind. Daher sehe er gerade keine Auswirkungen für Niedersachsen. Allerdings hatte die Generalsekretärin des Weltverbandes FEI, Sabrina Ibanez, zuvor bestätigt, dass "eine große Anzahl von Pferden den Veranstaltungsort in Valencia ohne ein offizielles Gesundheitszertifikat verlassen hat, was bedeutet, dass sie einen unbekannten Gesundheitsstatus hatten".

Auch ein Pferd aus Schleswig-Holstein gestorben

Die Situation vor Ort, im spanischen Valencia, sei sehr schlimm. Das Virus sei in einem Maße ausgebrochen, "das man sich nicht vorstellen kann". Man müsse nun so viele Pferde retten wie möglich. Neben den beiden niedersächsischen Tieren ist auch ein Pferd des Reiters und Turnierstallbetreibers Mike Patrick Leichle aus Schnarup-Thumby in Schleswig-Holstein in Valencia gestorben.

Kritik an Verband und Veranstalter

Nach dem Ausbruch in Spanien sagte der Weltverband alle internationalen Turniere in Deutschland und in neun weiteren Ländern bis Ende März ab. Für Menschen ist das Virus laut Experten nicht gefährlich. Der Turnierchef des internationalen Hallenreitturniers Braunschweig Classico, Axel Milkau, hat den Verband unterdessen scharf kritisiert. Es sei viel zu spät reagiert worden.

Weitere Informationen
Zwei Pferde in einer Box  Foto: Frank Sorge

Tote Pferde durch Herpes-Virus: Im Reitsport geht die Angst um

In Valencia sind bereits mehrere Tiere verendet. Der Braunschweiger Turnierdirektor Axel Milkau klagt den Weltverband an. (02.03.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 02.03.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann geht durch die Lange Straße in der Innenstadt von Oldenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Bundes-Notbremse: Modellkommunen müssen weiter warten

Das neue Infektionsschutzgesetz lasse wenig Spielraum für Projekte, sagte Gesundheitsministerin Behrens im Landtag. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen