Stand: 20.04.2015 20:20 Uhr

Haftstrafe nach tödlicher Attacke auf Rentner

Er wollte für Ruhe sorgen - deshalb musste ein Familienvater aus Moordorf (Landkreis Aurich) sterben. Ein paar junge Leute hatten im vergangenen September auf einem Schulhof vor dem Haus des Rentners gefeiert - zu laut nach Ansicht des 64-Jährigen. Als er sie darauf aufmerksam machen wollte, kam es zu einer brutalen Auseinandersetzung. Ein 26-Jähriger aus Victorbur (Landkreis Aurich) schlug den Rentner, dieser stürzte zu Boden und verletzte sich so schwer am Hinterkopf, dass er wenige Tage später starb. Am Montag hat das Landgericht Aurich den Angreifer zu sieben Jahren Haft verurteilt.

Verschiedene Drogen genommen

Der Verurteilte nahm das Urteil regungslos zur Kenntnis. Er hatte die Tat bereits am ersten Prozesstag gestanden. Über seinen Anwalt ließ er aussagen, dass er die Tat bedauere, sich aber an vieles nicht erinnern könne. Er sei betrunken gewesen, auch synthetische Drogen will er genommen haben. Ein psychologischer Gutachter hatte bei dem Angeklagten eine Persönlichkeitsstörung festgestellt. Ob er zur Tatzeit voll schuldfähig war, konnte der Gutachter nicht eindeutig klären. Der Richter hingegen sah keine eingeschränkte Schuldfähigkeit. Nach Angaben eines Gerichtssprechers war die Tat vermutlich unter anderem auf den Alkoholkonsum zurückzuführen - wie schon vorangegangene Straftaten des Mannes. Einen Teil seiner Strafe muss der Verurteilte in einer Entziehungseinrichtung verbringen.

"Für uns ist das Leben kaputt"

Laut Zeugenaussagen war der Mann äußerst brutal vorgegangen. Demnach sei er auf den Rentner losgerannt, als dieser für Ruhe sorgen wollte. Aus vollem Lauf heraus soll der Angeklagte dem Opfer ins Gesicht geschlagen haben. Die Witwe sagte vor Gericht: "Für uns ist das Leben kaputt. Das ist einfach alles nur unglaublich." Die Tat hatte in dem Ort große Betroffenheit ausgelöst. 600 Moordorfer gingen im November bei einen Schweigemarsch auf die Straße.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 30.08.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Pflegepersonal auf einer Intensivstation. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild Foto: Bernd Wüstneck

Niedersachsen: Viele Landkreise müssen Warnstufe 1 ausrufen

Die Intensivbettenbelegung überschreitet jetzt dauerhaft den Grenzwert. Für viele Kommunen ändert sich aber nicht viel. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen