Giftmüll aus Beirut wird nach Friesland weitertransportiert

Stand: 20.05.2021 14:06 Uhr

Nach der Ankunft giftiger Chemikalien aus dem Libanon am JadeWeserPort in Wilhelmshaven werden die Abfälle weitertransportiert. Etappenziel ist ein Zwischenlager im Landkreis Friesland.

Die Transporte seien am Donnerstagmorgen "reibungslos" angelaufen, sagte ein Sprecher des Bremer Transportunternehmens Combi Lift. Die Überführung der 59 Container soll voraussichtlich bis Ende Mai dauern. In Wiefels wird der Müll zunächst zwischengelagert. Experten hatten die Giftstoffe nach der massiven Explosion im Hafen von Beirut im vergangenen Jahr geborgen.

Container beinhalten Lackschlämme, Säuren und Spraydosen

Das weitere Vorgehen hat Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) kürzlich im Bayerischen Rundfunk beschrieben: "Die Container werden geöffnet, die Materialien werden je nach Behandlungsanlage vorbereitet und werden dann logistisch entsprechend nach Bremen oder Brunsbüttel oder nach Hamburg transportiert." Die Entsorgung der Abfälle, unter anderem Lack- und Farbschlämme, Säuren, Spraydosen und Sperrmüll, soll demnach insgesamt zwei Monate dauern.

Weitere Informationen
Das Containerschiff "Amoenitas" in deutschen Gewässern auf dem Weg zu seinem Zielhafen in Wilhelmshaven. © Nord-West-Media TV/dpa

Chemie-Müll aus Beirut in Wilhelmshaven eingetroffen

Der hochgiftige Abfall stammt von der Explosion im August. Er wird zunächst in den Kreis Friesland gebracht. (16.05.2021) mehr

Soldaten helfen bei den Aufräumarbeiten in Beirut © dpa Foto: Marwan Naamani

Giftmüll aus Beirut: Geplante Entsorgung verzögert sich

Niedersachsen hatte zugesagt, Dutzende Container mit Giftmüll nach einer Explosion im Libanon entsorgen zu wollen. (14.02.2021) mehr

Eine libanesische Flagge weht in der Nähe der Stelle, an der eine massive Explosion den Hafen von Beirut in die Luft sprengte. © Picture Alliance Foto: Marwan Naamani

Nach Explosion in Beirut: Chemieabfall nach Wilhelmshaven

Im Januar sollen 50 Container per Schiff zum JadeWeserPort transportiert werden. Dann soll der Giftmüll entsorgt werden. (28.12.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 20.05.2021 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zahlreiche Menschen nehmen in Oldenburg an einem Klimastreik teil. © NDR

Tausende Teilnehmer bei Protesten von "Fridays for Future"

Viel Zuspruch für die rund 60 Aktionen am Freitag in Niedersachsen. Knapp 8.000 Aktivisten demonstrieren in Hannover. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen