Stand: 03.03.2020 07:15 Uhr

Giffey: Neue Grünkohlkönigin mit Berliner Schnauze

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) lacht während der Vorsitzende der Grünen Robert Habeck so tut, als würde er von einem großen Grünkohl abbeißen. © dpa - Bildfunk Foto: Christoph Soeder
Robert Habeck hat am Montagabend seinen Posten als Oldenburger Grünkohlkönig an Bundesfamilienministerin Franziska Giffey abgegeben.

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey ist neue Grünkohlkönigin der Stadt Oldenburg. Die SPD-Politikerin ist am Montagabend beim "Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten" in der Landesvertretung Niedersachsen in Berlin zur neuen Königin gekürt worden. Damit löste sie den Grünen-Bundesvorsitzenden Robert Habeck ab, der den Posten traditionsgemäß nach einem Jahr abgeben musste. "Als kleines Mädchen habe ich mich gefragt, wie das wohl ist, Prinzessin zu sein - nun bin ich sogar Königin", sagte Giffey. Trotzdem habe sie sich letztlich dazu entschieden, keine royale Rede zu halten, schließlich sei sie Berlinerin. "Und jetzt müsst ihr mit mir ein bisschen Berliner Schnauze ertragen." Als neue Königin werde sie aber dem Kohlvolk mit Demut und Freude dienen.

VIDEO: Familienministerin Giffey ist neue Grünkohlkönigin (3 Min)

Giffey will von Oldenburg lernen

Drei Dinge sollen ihre Regentschaft ausmachen, kündigte Giffey an: Sie wolle Oldenburg und Berlin näher zusammenbringen und auch in Berlin für Oldenburg werben. Denn schließlich habe Oldenburg vieles, von dem man lernen könne. Zum Beispiel habe jede zweite Grundschule ein Ganztagsangebot - so wie es sein solle, sagte Giffey. Dass wolle sie sich während ihrer Regentschaft angucken. Und mit einem kleinen Seitenhieb auf ihren Vorgänger Habeck beteuerte sie, dass sie die Grünkohl-Tradition hochhalten werde und keine Grünkohl-Smoothies oder ähnliches einführen wolle.

Videos
Auf einem blauen Teller ist ein Gericht mit Reis, Grünkohl und Eiern, garniert mit Kresse und Radieschen.
8 Min

Küchen-ABC: Grünkohl - heimisches Superfood

In der norddeutschen Küche ist Grünkohl ein Klassiker - und außerdem gesund. Er schmeckt nicht nur zu deftigen Gerichten, im Salat oder als Smoothie, sondern auch im Risotto. 8 Min

63. "Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten"

Die Stadt Oldenburg richtete die Veranstaltung in diesem Jahr bereits zum 63. Mal aus. Bereits seit 1956 pflegt die Stadt beim "Defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten" die Kontakte in die Bundeshauptstadt. Nur zweimal ist das Essen samt Politpromi-Treff seitdem ausgefallen. Da Grünkohl in Berlin ein kulinarisches Schattendasein führt, wird das Essen traditionell aus Oldenburg angeliefert. 200 Kilogramm Grünkohl sowie rund 240 Kilogramm Pinkel, Kasseler, Speck und Kochmettwurst standen für die rund 270 geladenen Gäste bereit, dazu reichlich Bier und Korn.

Weitere Informationen
Grünkohl © Colourbox Foto: Dar1930

Grünkohl - Gesunder Klassiker hat wieder Saison

Das Wintergemüse schmeckt nicht nur klassisch als deftiger Eintopf mit Wurst und Kasseler, sondern auch vegetarisch. Rezepte mit Grünkohl und Tipps für die Zubereitung. (22.01.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 03.03.2020 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Polizisten laufen durch eine Fußgängerzone.

Zahlreiche Verstöße gegen Corona-Regeln in Delmenhorst

Es gab Vergehen gegen die Maskenpflicht und die Sperrstunde. Im Landkreis Oldenburg löste die Polizei Partys auf. mehr

Bremens Manuel Mbom (l.) im Zweikampf mit dem Hoffenheimer Sebastian Rudy. © imago images Foto: Jan Huebner

Remis gegen Hoffenheim: Werder seit vier Partien unbesiegt

Der Fußball-Bundesligist erkämpfte sich am Sonntagabend im Heimspiel gegen den Europa-League-Teilnehmer ein 1:1. mehr

Eine Kirchenbank ist mit rot-weißem Band für Kirchenbesucher gesperrt © dpa Foto: Daniel Karmann

Verstöße gegen Corona-Auflagen bei Gottesdiensten

Die Polizei hat Kirchen in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta unter die Lupe genommen. mehr

Die Deichbrücke in Wilhelmshaven bei ihrer Sanierung. © Stadt Wilhelmshaven

Wilhelmshaven: Deichbrücke wird für Sanierung ausgehoben

Die über 100 Jahre alte Drehbrücke in der Hafenstadt soll zum Hannoverkai transportiert und dort runderneuert werden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen