Stand: 05.07.2021 10:55 Uhr

Gestiegene Kosten: Bau des Wattenmeer-Zentrums auf der Kippe

Ein Bunker in Wilhelmshaven. © Stadt Wilhelmshaven
Der geplante Bau soll einen alten Kriegsbunker als Sockel nutzen und ihn gleichzeitig mit Glaswänden einschließen. (Archivbild)

Der Bau des neuen Wattenmeer-Zentrums in Wilhelmshaven steht auf der Kippe. Die geplante Glashülle bedeute mehr Aufwand als gedacht, heißt es von der Stadt Wilhelmshaven. Zudem sei das Material teurer geworden. Dadurch steigen die Kosten um knapp drei Millionen auf 26,7 Millionen Euro. Ursprünglich lagen die Baukosten bei acht Millionen Euro. Das Projekt solle aber umgesetzt werden, notfalls kleiner und günstiger. In dieser Woche muss der Rat der Stadt Wilhelmshaven darüber entscheiden.

Weitere Informationen
Der Architektenenwurf für das Wattenmeerzentrum in Wilhelmshaven als Rendering. © www.mir.no/Stadt Wilhelmshaven

Wilhelmshaven erteilt Baufreigabe für Wattenmeer-Zentrum

Ab 2023 sollen in dem Neubau 80 dänische, niederländische und deutsche Wissenschaftler zum Weltnaturerbe forschen. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 05.07.2021 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild was auf die 2G-Regel hinweist hängt in einem Cafe in der Göttinger Innenstadt. © picture alliance/dpa/Swen Pförtner Foto: Swen Pförtner

Kommt 2G? Der Krisenstab informiert zur Corona-Pandemie

Niedersachsen verabschiedet diese Woche eine neue Corona-Verordnung. NDR.de überträgt die Pressekonferenz ab 13 Uhr live. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen