Stand: 26.05.2020 15:14 Uhr  - NDR 1 Niedersachsen

Gastgeber zu Tode getreten? Mordprozess gestartet

Justitia © dpa
Zwei junge Männer müssen sich wegen des gewaltsamen Todes eines 27-Jährigen verantworten. (Themenbild)

Am Landgericht Aurich hat am Dienstag der Prozess gegen zwei junge Männer begonnen, die den Gastgeber einer privaten Feier getötet haben sollen. Laut Staatsanwaltschaft war bei der Party am 8. Dezember in der Emder Wohnung des 27 Jahre alten Opfers Streit entbrannt. Der Grund dafür sei gewesen, dass sich einer der beiden 20-jährigen Angeklagten nicht respektvoll genug behandelt gefühlt habe. Daraufhin soll er auf den Gastgeber eingeschlagen haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Mord aus niedrigen Beweggründen vor, dem mutmaßlichen Mittäter Totschlag. Zum Prozessauftakt hat sich nach Angaben eines Gerichtssprechers keiner der beiden Angeklagten zu den Vorwürfen geäußert.

Weitere Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung

Laut Anklage schlugen und traten die beiden Männer auf den Kopf des 27-Jährigen ein, als dieser bereits am Boden lag. Während der Gewalttat sollen sie mit ihrem Opfer allein in der Wohnung gewesen sein. Nach Angaben des Gerichtssprechers schilderten die Männer ihre Tat in einer Sprachnachricht, die sie einer 17-Jährigen schickten. Weil diese keine Hilfe gerufen habe, müsse sie sich in einem gesonderten Verfahren wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten. Eine weitere 17-Jährige ist wegen desselben Vorwurfs angeklagt. Das Opfer der Gewalttat starb wenig später an schweren inneren Verletzungen.

Weitere Informationen
Symbolbild Polizei, Wagen und Uniformierter © dpa

Emder getötet - Zwei Verdächtige in U-Haft

Nachdem ein 27-Jähriger in Emden an einer Kopfverletzung gestorben ist, sitzen zwei Verdächtige in U-Haft. Die 19 und 20 Jahre alten Männer sollen mit dem Opfer in Streit geraten sein. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
10 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in den Regional-Nachrichten bei NDR 1 Niedersachsen. Hier ist der Mitschnitt der 17.00-Uhr-Sendung. 10 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 26.05.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Johann Wimberg (rechts), Landrat Landkreis Cloppenburg, spricht während der Pressekonferenz im Kreishaus der Stadt Cloppenburg. © dpa-Bildfunk Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Cloppenburgs Landrat plant mehr Corona-Kontrollen

Im Landkreis Cloppenburg gibt es Corona-bedingt stärkere Beschränkungen. Daran halten sich nicht alle, wie eine Kontrolle zeigt. Landrat Wimberg kündigt Konsequenzen an. Gastwirte wollen reden. mehr

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr mit dem Schriftzug Notfallrettung / Krankentransport. © NDR Foto: Julius Matuschik

Oldenburg: Kind nach Unfall schwer verletzt

Ein neun Jahre alte Radfahrerin ist in Oldenburg mit einem Pkw kollidiert und dabei schwer verletzt worden. Die Autofahrerin hatte die Vorfahrt des Kindes offenbar missachtet. mehr

Ein Handball liegt auf einem Hallenboden, im Hintergrund unterhalten sich zwei Männer
3 Min

Wilhelmshavener Handball-Verein droht Insolvenz

Nach der Verhaftung des Geschäftsführers und Mäzens des Wilhelmshavener Handball-Vereins wegen Verdachts auf Betrug kämpft der Zweitligist finanziell ums Überleben. 3 Min

Neben diversen Dokumenten liegt die Strafprozessordnung auf einem Tisch in einem Gerichtssaal. © NDR Foto: Hedwig Ahrens

Getöteter Friseur: Mordprozess beginnt heute

Sie rammten das Auto, dann stach einer dem 31-Jährigen in den Hals: Zwei Männer sollen einen Friseur in Bad Zwischenahn wegen eines Videos getötet haben. Der Mordprozess startet heute. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen