Stand: 12.06.2018 19:42 Uhr

Friesland: Unbekannter zerstückelt Kalb

Der Täter war in der Nacht zu Sonntag in den Stall des Milchviehbetriebes in Schortens eingedrungen.

Auf brutale Weise hat ein Unbekannter auf einem Milchviehbetrieb in Schortens im Landkreis Friesland ein Kalb getötet. Das drei Monate alte Kalb wurde am Wochenende nach Angaben des Landwirts aus dem Ortsteil Roffhausen regelrecht zerstückelt. Die Organe lagen rund um das tote Tier auf dem Boden. "Mit dem Messer zerstückelt, mit der Säge die Knochen durchtrennt", schildert Landwirt Diedrich Remmers fassungslos, was er am Sonntag in seinem Stall vorfand. "Einen Reim können wir uns darauf nicht machen."

Landwirte in Sorge

Die Polizei ermittelt nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen wegen schweren Verstoßes gegen den Tierschutz und Hausfriedensbruchs. Die Landwirte sind indes in Sorge um ihre Kälber. Der Vorsitzende des Kreislandvolks Friesland nennt die Tat unvorstellbar. "Gegen so viel Brutalität können wir uns nicht wirklich schützen", sagte Hartmut Seetzen.

Weiteres Tier verletzt

Der Hof an der Roffhauser Landstraße ist zwar videoüberwacht, trotzdem war der Unbekannte in der Nacht zu Sonntag in den Kälberstall des Milchviehbetriebes eingedrungen und hatte sich eines von zwölf Kälbern gegriffen, das er dann tötete. Ein weiteres Kalb sei mit einem scharfen Gegenstand im Nacken verletzt worden und leide nun an Gleichgewichtsstörungen, berichtet Udo Habben, der Schwiegersohn auf dem Hof. Nachbarn hatten die Landwirte alarmiert, als um Mitternacht die Kälber brüllten. Der Unbekannte, der das Kalb brutal getötet hat, müsse kräftig sein, denn ein drei Monate altes Kalb wiege bereits 100 Kilo, sagte am Dienstag eine Sprecherin des Veterinäramtes Jade/Weser. Ein ähnlich grausamer Fall sei ihren Mitarbeitern nicht bekannt. Die Polizei sucht nun Zeugen, denen in der Nacht zum Sonntag ein mit Kot, Blut oder Mist verdreckter Mann aufgefallen ist.

Unbekannter vergeht sich an Stuten

Die Ermittler untersuchen außerdem zwei weitere Fälle, bei denen ein Unbekannter in der Nacht zuvor in zwei Pferdeställe in Roffhausen eingedrungen war, um sich an Stuten zu vergehen. Die Nordwest-Zeitung schreibt, dass der Täter dabei von einer Überwachungskamera erfasst und offenbar identifiziert wurde.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 12.06.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:07
Hallo Niedersachsen

Organisierte Kriminalität immer vielfältiger

13.08.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:29
NDR//Aktuell

Drei Menschen sterben bei Unfällen auf der A2

13.08.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:25
Niedersachsen 18.00

Reaktionen auf verseuchte Dachböden

13.08.2018 18:00 Uhr
Niedersachsen 18.00