Friesland: Schulen im Landkreis wieder im Wechselbetrieb

Stand: 30.09.2020 09:43 Uhr

Der Landkreis Friesland hat als erste Kommune an allen Schulen wieder Wechselbetrieb angeordnet. Kultusminister Tonne und der Kreiselternrat kritisieren die Maßnahme.

Die Lage im Landkreis hat sich seit dem Wochenende verschärft: Aktuell sind insgesamt 40 Personen erkrankt. Um eine erneute Schulschließung und weitere Corona-Beschränkungen zu vermeiden, versetzt der Landkreis von Dienstag an alle Schulen in Friesland in das Szenario B. Das heißt: In den Klassen werden wieder zwei Gruppen gebildet, abwechselnd werden sie in der Schule und Zuhause unterrichtet. Der Wechselbetrieb gilt für alle Schulformen.

Inzidenzwert liegt bei 32

Viele Eltern sind entsetzt. "Wir sind verzweifelt und wütend", sagt Kreiselternrat Michael Voss zu NDR 1 Niedersachsen. Viele Eltern im Landkreis Friesland können die Maßnahme nicht nachvollziehen, empfinden sie als unverhältnismäßig. In den vergangenen sieben Tagen gab es auf 100.000 Einwohner gerechnet 32 Neuinfektionen - damit liegt die Zahl noch deutlich unter dem bundesweiten Grenzwert von 50. Es sei besser jetzt einzuschreiten und nicht erst dann, wenn die Lage unkontrollierbar werde, so Frieslands erste Kreisrätin Silke Vogelbusch.

Tonne: Präsenzunterricht ist ein hohes Gut

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) kritisiert dagegen das Vorgehen in Friesland. Der Präsenzunterricht in der Schule sei grundsätzlich ein hohes Gut, das es zu schützen gelte, so der Minister. Im Kreishaus hat man Verständnis für die Eltern, die Probleme bei der Kinderbetreuung fürchten. Die Rechtslage sei allerdings eindeutig, sagt Kreisrätin Vogelbusch. Der Infektionsschutz werde auf Kreisebene geregelt. Dabei bleibe es. Vorerst gilt der Schichtbetrieb in den Schulen im Landkreis Friesland bis zu den Herbstferien.

Weitere Informationen
Zwei Stühle stehen in einem Klassenzimmer © NDR Foto: Andreas Bell

Corona in Großfamilie: Fast 350 Schüler in Quarantäne

Zwei Schulen in Großenkneten sind betroffen. Insgesamt müssen Schüler aus fünf Jahrgängen zu Hause bleiben. mehr

Gegenlichtaufnahme von grünen Viren, die um eine Gruppe von tanzenden Menschen schweben. © Menschen Corona Fotolia_psdesign photocase_joexx Foto: Menspsdesign joexx

Corona in Niedersachsen: Infektionszahlen steigen weiter

Immer mehr Landkreise in Niedersachsen gelten als Corona-Risikogebiet. Die Folge sind teils erhebliche Einschränkungen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 30.09.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zwei Menschen stoßen mit ihren Glüchweinbechern an. © dpa / picture alliance Foto: Philipp von Ditfurth

Corona: Keine Weihnachtsmärkte in Oldenburg und Osnabrück

Andere Städte warten auf das Hygienekonzept des Landes. Es soll Ende Oktober stehen und etwa den Glühweinverkauf regeln. mehr

Auf der Tür eines Lkw steht der Schriftzug "Kampfmittelbeseitigung". © TeleNewsNetwork

Bad Zwischenahn: Blindgänger erfolgreich entschärft

Die Fliegerbombe war in der Nähe vom Park der Gärten entdeckt worden. 800 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen. mehr

Das St.-Josefs-Hospital Cloppenburg. © NDR Foto: Silke Rudolph

Cloppenburg: Bereits 17 Infektionen auf Intensivstation

Mittlerweile sind alle Patienten und insgesamt 120 Mitarbeiter der betroffenen Station getestet worden. mehr

Protest gegen die Atommülltransporte © dpa Foto: Philipp Schulze

Castor-Transport durch Niedersachsen findet statt

Damit lehnt der Bund die Bitte des niedersächsischen Innenministers Pistorius ab. Der Transport sei notwendig, heißt es. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen