Stand: 10.11.2017 15:57 Uhr

Fregatte "Lübeck" zurück in Wilhelmshaven

Emotionale Szenen am Marinestützpunkt in Wilhelmshaven: Nach drei Monaten in der Ägäis hat die Fregatte "Lübeck" am Freitag wieder in ihrer Heimat festgemacht. Die Angehörigen der rund 200 Besatzungsmitglieder feierten das Wiedersehen mit roten Rosen, bunten Transparenten und Jubelrufen.

Patrouille im Mittelmeer

Bei ihrer Mission im Mittelmeer patrouillierte die "Lübeck" zusammen mit anderen Schiffen der Nato, Griechenlands und der Türkei zwischen den griechischen Inseln und dem türkischem Festland. Das Ziel: Zusammen mit der europäischen Grenzschutzagentur Frontex die Seewege zu überwachen, Flüchtlingsbewegungen zu erkennen und an die Grenzschutzbehörden zu melden. Bei ihrem Einsatz legte das Schiff nach Angaben der Marine rund 16.000 Seemeilen - rund 30.000 Kilometer - zurück.

 

Weitere Informationen

Fregatte "Brandenburg" zurück in Wilhelmshaven

Etwa 240 Marinesoldaten sind am Freitag nach Niedersachsen zurückgekehrt. Ihre Fregatte, die "Brandenburg", hat ihren Einsatz gegen Schleuser in der Ägäis beendet. (08.09.2017) mehr

Fregatte "Brandenburg" verlässt Wilhelmshaven

Die Fregatte Brandenburg ist von Wilhelmshaven in Richtung Mittelmeer gestartet. Sie soll als Flaggschiff einen Nato-Verband in der Ägäis im Kampf gegen Schleppernetzwerke anführen. (20.03.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.11.2017 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:15
Hallo Niedersachsen

Mediziner warnen vor aggressivem Grippe-Virus

23.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:32
Hallo Niedersachsen

ESC-Hoffnung: Michael Schulte singt in Lissabon

23.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:05
Hallo Niedersachsen

Opernball in Hannover verspricht "Heiße Nächte"

23.02.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen