Stand: 04.04.2021 12:59 Uhr

Feuerwehr löscht nicht angemeldetes Osterfeuer in Osteel

Die Front eines Feuerwehrautos mit verzerrter Unschärfe. © NDR Foto: Julius Matuschik
Rund 30 Einsatzkräfte waren mehr als vier Stunden damit beschäftigt, den brennenden Haufen zu löschen. (Themenbild)

In Osteel in der Gemeinde Brookmerland (Landkreis Aurich) hat die Feuerwehr am Samstagabend ein unbeaufsichtigtes Osterfeuer gelöscht. Die Einsatzkräfte waren gegen 18 Uhr alarmiert worden. Der "groß aufgeschichtete brennende Haufen" drohte außer Kontrolle zu geraten, wie die Polizei mitteilte. Nach Angaben eines Sprechers war das Feuer nicht angemeldet, zudem seien dort "offensichtlich unterschiedlichste Materialien" verbrannt worden, hieß es. Laut Feuerwehr brannten rund 250 Kubikmeter Material. Ein erster Versuch, die Brandlast mit einem Traktor auseinanderzuziehen, scheiterte demnach. Der Frontlader wurde beschädigt. Deshalb forderten die Einsatzkräfte Hilfe vom Technischen Hilfswerk (THW) Emden an. Mit deren Radlader konnte der große Haufen schließlich auseinandergefahren werden. Rund 30 Kräfte waren im Einsatz, gegen 22.30 Uhr war der Brand schließlich gelöscht.

Weitere Informationen
Ein brennendes Osterfeuer in der Dämmerung © imago stock&people Foto: Revierfoto

Land gestattet private Osterfeuer, einige Landkreise nicht

Öffentliche Osterfeuer mit Publikum sind landesweit verboten. Kleine Feuer im Privaten sind möglich, aber nicht überall. mehr

Mit Stroh ausgestopfte Räder aus Eichenholz rollen in der Osternacht 1952 vom Osterberg in Lüdge im Weserbergland brennend zu Tal. Das traditionelle Spektakel lockt Jahr für Jahr tausende Besucher an. © picture-alliance / dpa

Feuerräder und Eiertrullern - Alte Osterbräuche im Norden

Viele alte Osterbräuche gibt es noch heute. Die Ostfriesen lieben das Eiertrullern und brennende Räder sind sogar Kulturerbe. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 06.04.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Menschen gehen durch eine Fußgängerzone und tragen einen Mund-Nase-Schutz. © dpa / picture alliance Foto: Oliver Berg

"Vergessen, wie verletzlich Menschen und Systeme sind"

Die Emderin Jutta Lindert arbeitet seit Kurzem als Corona-Beraterin für die WHO. Welche Aufgaben hat sie? Ein Gespräch. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen