Stand: 22.07.2021 14:52 Uhr

Familie mit Machete getötet: Angeklagter wohl schuldunfähig

Vor dem Eingang eines Gebäudes steht ein Schild mit der Aufschrift Landgericht Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
Für den Prozess hat das Landgericht Oldenburg drei Tage angesetzt. (Themenbild)

Vor dem Oldenburger Landgericht muss sich seit Donnerstag ein 30 Jahre alter Mann verantworten, der seine Ehefrau und seinen sechsjährigen Sohn mit einer Machete getötet haben soll. Ihm wird Totschlag vorgeworfen. Der Mann ist offenbar schuldunfähig. Die Staatsanwaltschaft beantragte im sogenannten Sicherungsverfahren, ihn auf unbestimmte Zeit in der geschlossenen Abteilung eines psychiatrischen Krankenhauses unterzubringen. Er hatte nach der Tat am 30. Januar in Cloppenburg selbst den Rettungsdienst alarmiert. Für den Prozess sind drei Verhandlungstage angesetzt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 23.07.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Motorradfahrer fahren durch Rhauderfehn. © Nord-West-Media-TV

15.000 Biker fahren an Haus von krebskrankem Jungen vorbei

Angehörige hatten im Internet zu einem Motorradkorso für den Sechsjährigen aus Rhauderfehn aufgerufen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen