Bitumen neben und auf der Autobahn 28 nach einem Unfall eines Tanklasters. © TeleNewsNetwork

Fahrbahn nach Unfall von Bitumen befreit: A28 wieder frei

Stand: 30.09.2021 14:58 Uhr

Am Ende ging es schneller als geplant: Die A28 ist wieder komplett befahrbar. Die Reinigungsarbeiten nach einem Unfall mit einem Bitumen-Lkw sind abgeschlossen.

Eigentlich sollte die Sperrung zwischen Hude und Hatten (Landkreis Oldenburg) erst gegen 18 Uhr aufgehoben werden. Nun ist die Autobahn schon seit dem frühen Donnerstagnachmittag wieder in beide Richtungen passierbar. Die A28 war infolge eines Lkw-Unfalls, bei dem Bitumen auf die Fahrbahn geflossen war, seit Mittwochmorgen gesperrt. Während am Mittwochnachmittag die Fahrbahn in Richtung Oldenburg wieder freigegeben werden konnte, blieb die Fahrbahn in Richtung Bremen noch gesperrt. Dort musste das gehärtete Bitumen von der Fahrbahn gefräst werden.

Mittelleitplanke muss noch repariert werden

Grobe Kratzer auf der Fahrbahn erinnern noch an die Reinigungsarbeiten. Vorübergehend gilt im Bereich des Unfallortes in beiden Richtungen ein Tempolimit. Denn noch ist die Mittelleitplanke nicht repariert, die der mit 25 Tonnen Bitumen beladene Lkw am Mittwochmorgen durchbrochen hatte. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch immer unklar. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon.

Weitere Informationen
Eine Schlange von Autos fährt an der Baustelle in Petersdorf vorbei. © NDR Foto: NDR

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise: aktuelle Meldungen zum Verkehr für Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 30.09.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Delmenhorst: Zahlreiche Lichter erstrahlen am weihnachtlich geschmückten Haus der Familie Borchart. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Weihnachtshaus in Delmenhorst erhält Drohbrief

Den Bewohnern wird darin ein Ultimatum zur Abschaltung ihrer insgesamt 60.000 Lichter gestellt. Die Polizei ermittelt. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen