Die Werft Fosen Yard Emden © picture alliance Foto: Sina Schuldt

Emder Werft Fosen Yard erhält Auftrag für sechs Schiffe

Stand: 16.12.2021 15:48 Uhr

Die Werft Fosen Yard, Nachfolgerin der Nordseewerke, soll sechs neue Frachtschiffe bauen. Zulieferer aus der Region wollen sich daran nicht beteiligen - sie verlangen noch Geld für alte Projekte.

Seit 2009 ist in Emden kein Schiff mehr vom Stapel gelaufen. Mit dem neuen Auftrag knüpft der Standort wieder an seine Tradition an. "Der Auftrag soll ein Leuchtturmprojekt werden und weitere ähnliche Projekte in die Region holen", sagte der Geschäftsführer von Fosen Yard in Emden, Carsten Stellamanns. Die Werft wolle den Schiffbau, jedenfalls in bestimmten Segmenten, wieder in Deutschland etablieren. Ein Finanzierungshaus hat die sechs sogenannten Minibulker für Stückgut mit einer Länge von 88 Metern in Auftrag gegeben. Nähere Angaben zum Auftraggeber und zum Investitionsvolumen wollte die Werft auf Nachfrage nicht machen.

Übernahme der insolventen Nordseewerke vor zwei Jahren

Rund 100 Beschäftigte arbeiten am Standort Emden für die zur norwegischen Fosen-Gruppe gehörende Werft. Der Schiffbauer hatte die traditionsreichen Nordseewerke nach deren Insolvenzanmeldung 2019 übernommen. Zunächst stellte Fosen Yard in Emden übergroße Bauteile für Hochseelachs-Farmen her. Zuletzt waren die Aufträge aber ausgeblieben.

Alter Bockkran soll reaktiviert werden

Der Bau der sechs Frachtschiffe bietet nun für zunächst eineinhalb Jahre sichere Arbeit. Zunächst will die Werft auf 120 Mitarbeitende aufstocken, viele Arbeiten zunächst aber noch von Werkvertragsarbeitern erledigen lassen. Laut Stellemanns gibt es aber schon weitere Interessenten für diese Art Frachtschiffe. Emdens Oberbürgermeister Tim Kruithoff (parteilos) ist froh, dass in Emden wieder Schiffe gebaut werden. Er kündigte an, beim Land einen Förderantrag zu stellen, damit der alte große Bockkran, Emdens Wahrzeichen, reaktiviert werden kann.

Zulieferer: Fosen hat Rechnungen nicht beglichen

Einige regionale Unternehmen haben bereits angekündigt, für die norwegische Fosen-Gruppe keine Aufträge mehr anzunehmen. Ein Tochterunternehmen schulde bis zu 40 Zulieferern noch rund sechs Millionen Euro aus dem Bau von Lachsfarmen in Emden. Zunächst habe das norwegische Unternehmen noch aus Emden gezahlt, sei dann aber verschwunden und reagiere nicht mehr, sagte ein Sprecher der Gläubiger. Die Zulieferer befürchten, dass der Auftraggeber bewusst in die Pleite gesteuert wird und dann nichts mehr zu holen ist. Sie wollen ihr Geld nun einklagen, stoßen aber an Grenzen, da Norwegen kein EU-Mitglied ist.

Weitere Informationen
Das Bild zeigt die Lachsfarm in Emden. © NDR Foto: Christopher Haar

Riesen-Lachsfarm auf dem Weg von Emden nach Norwegen

Der Halbring aus Stahl ist der zweite Teil der Farm und wiegt allein 1.600 Tonnen. Weitere sollen folgen. (07.05.2021) mehr

Eine Krananlage der Nordseewerke in Emden. © dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Nordseewerke: Fosen will komplett übernehmen

Die zahlungsunfähigen Nordseewerke in Emden werden wohl komplett von Fosen Yard übernommen. Das norwegische Unternehmen hat sich mit dem Insolvenzverwalter geeinigt. (28.02.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 16.12.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Injektionsspritze © Colourbox

Krankenhäuser: Belegung der Normalstationen steigt deutlich

Der Anstieg der Corona-Infektionszahlen wirkt sich inzwischen auf die Kliniken aus - auch in Niedersachsen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen