Stand: 21.05.2018 15:22 Uhr

Einfamilienhaus in Delmenhorst abgebrannt

In Delmenhorst ist am Pfingstmontag ein Einfamilienhaus durch einen Brand zerstört worden. Menschen wurden nach Angaben der Polizei nicht verletzt. Die in dem Gebäude wohnende vierköpfige Familie hatte das Haus rechtzeitig verlassen können, sagte ein Polizeisprecher NDR.de. Die Brandursache ist unklar.

Schadenshöhe wird auf 350.000 Euro geschätzt

Die gegen 10 Uhr alarmierte Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Das bei Eintreffen bereits komplett in Flammen stehende Holzhaus konnte aber nicht mehr gerettet werden. Auch drei in der Nähe des Hauses stehende Pkw wurden durch den Brand beschädigt. Ein weiteres Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Nachbarhaus konnten die Einsatzkräfte verhindern. Aufgrund massiver Rauch- und Hitzeentwicklung ist dieses Gebäude nach Angaben der Polizei aber zunächst nicht bewohnbar. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf 350.000 Euro.

Weitere Informationen
01:13

Feuerwehr: Vom Notruf zum Einsatz

Was passiert, wenn Sie im Notfall die 112 anrufen? Dieses Video erklärt die fünf W-Fragen und was die Feuerwehrleute zwischen Notruf und Einsatz machen. Video (01:13 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.05.2018 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

05:24
Hallo Niedersachsen

Reformationstag wird neuer Feiertag

19.06.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
01:58
Hallo Niedersachsen

Barsinghausen: Tatverdächtiger wird vernommen

19.06.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:53
Hallo Niedersachsen

Depression: Was macht das mit Angehörigen?

19.06.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen