Stand: 02.12.2017 15:10 Uhr

Ehemaliger Bischof Janssen wird Seemannspastor

Der Oldenburger Bischof Jan Janssen. © NDR
Ende November hatte Jan Janssen seinen Rücktritt als Bischof in Oldenburg erklärt.

Nach fast zehn Jahren als Bischof in Oldenburg wird Jan Janssen künftig Seemannspastor im Hafen von Rotterdam. Ab Herbst 2018 wird er die Station der Deutschen Seemannsmission in der niederländischen Stadt leiten. Das teilte Dirk-Michael Grötzsch, Sprecher der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg, am Samstag mit.

Janssen bleibt bis Januar im Oldenburger Bischofsamt

Janssen übernimmt das Amt von Seemannspastor Walter Köhler, der in den Ruhestand geht. Die Deutsche Seemannsmission hat insgesamt 16 Stationen im Ausland. Sie alle wollen eine "Heimat in der Fremde" für Seeleute sein. Ende November hatte der Oldenburger Bischof seinen Rücktritt erklärt, um wieder als Pfarrer in einer Gemeinde zu arbeiten. Er soll zunächst bis Ende Januar als Vertreter im Oldenburger Bischofsamt bleiben.

"Ein ökumenisch ausgerichteter Theologe"

2008 war Jan Janssen zum Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg gewählt worden. Zuvor hatte er als Kirchentagspastor des Deutschen Evangelischen Kirchentags und als Gemeindepastor gearbeitet. Janssen sei als grundlegend ökumenisch ausgerichteter Theologe mit breitgefächerten Erfahrungen bekannt, so Pfarrerin Heike Proske, Generalsekretärin der Deutschen Seemannsmission. Der Verein hoffe auf Janssens kreative Mitgestaltung in den anstehenden Strukturmaßnahmen der Deutschen Seemannsmission.

Dieses Thema im Programm:

Niedersachsen 18.00 | 23.11.2017 | 18:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Motorradfahrer fahren durch Rhauderfehn. © Nord-West-Media-TV

Motorradfahrer erfüllen Wunsch eines krebskranken Jungen

Die Polizei rechnet heute mit Tausenden Bikern im ostfriesischen Rhauderfehn. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen