Stand: 29.04.2020 07:07 Uhr

Drei Verletzte bei Verpuffung in Dörverden

Zwei Feuerwehrleute halten einen Wasserschlauch in der Hand. © NDR Foto: Julius Matuschik
Die Feuerwehr in Dörverden musste mit 45 Einsatzkräften ausrücken. (Archiv)

In Dörverden (Landkreis Verden) sind am Dienstag drei Menschen nach einer Verpuffung verletzt worden. Nach Angaben der Polizei explodierte in einem Einfamilienhaus am späten Abend Gas, woraufhin Möbel Feuer fingen. Die 46 Jahre alte Mutter, der 47 Jahre alte Vater und ihre achtjährige Tochter erlitten Rauchvergiftungen. Sie kamen in ein Krankenhaus.

Haus vorerst nicht bewohnbar

Gut 45 Feuerwehrleute löschten den Brand. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 50.000 Euro. Die genaue Ursache für die Verpuffung werde noch ermittelt, sagte ein Sprecher der Polizei. Das Haus sei vorerst nicht bewohnbar.

VIDEO: Feuerwehr: Vom Notruf zum Einsatz (1 Min)

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 29.04.2020 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Mitarbeiter transportieren mit Hilfe eines Schwerlastkrans einen blauen Castorbehälter in das Innere des Reaktors. © dpa-Bildfunk Foto: Boris Roessler

Castortransport: Polizeigewerkschaft fordert Absage

Die eingesetzten Beamten würden einem erhöhten Ansteckungsrisiko ausgesetzt, kritisierte der Gewerkschaftsvize Radek. mehr

Auf einem Screenshot ist der Werbeturm von Schortens zu sehen. © NDR

Teurer Werbeturm: Schortens' Bürgermeister entschuldigt sich

Der Bund der Steuerzahler hatte in seinem Schwarzbuch die hohen Kosten von insgesamt 700.000 Euro kritisiert. mehr

Aussenaufnahme des Bundesgerichtshof (BGH) mit einem Hinweisschild mit Bundesadler und dem Schriftzug Bundesgerichtshof. © picture alliance / dpa Foto: Uli Deck

Rollstuhlfahrer in Holdorf ausgeraubt: BGH bestätigt Urteil

Wegen der Attacke im Landkreis Vechta muss der 24-jährige Täter laut Bundesgerichtshof für fünfeinhalb Jahre in Haft. mehr

Feuerwehrleute löschen von einem Leiterwagen ein brennendes Haus.

Flüchtlingsrat fordert Aufklärung von Brandanschlägen

Die Taten im Bremer Umland, die mutmaßlich von Rechtsextremen verübt wurden, sollten Angst bei den Betroffenen erzeugen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen